„Hortensien“ werden zurückgezahlt

Ein vorzeitiges Übernahmeangebot an die Vorzugsaktionäre der Warenhaus-Liegenschaften AG Düsseldorf, die als Grundstücksgesellschaft der Helmut Horten GmbH fungiert, wurde auf der Hauptversammlung der Gesellschaft angekündigt. Die Vorzugsaktionäre können ihre Anteile schon jetzt zu, 153 Prozent abgeben, das sind 3 Punkte mehr als bei dem für 1976 vorgesehenen und bei der Zeichnung der Aktien versprochenen Übernahmeangebot. Mit einer Erhöhung der Vorzugsdividende von 6 Prozent ist nach den Worten des Aufsichtsratsvorsitzenden keinesfalls zu rechnen.

Geld für Schiffe und Kurbad

Sonderabschreibungen von 170 Prozent innerhalb von fünf Jahren und danach noch weitere 20 Prozent wird den Zeichnern von Anteilen an der Commercia Beteiligungsgesellschaft für Handel und Industrie mbH & Co Vermögensanlagen Treuhand KG versprochen. Die Gesellschaft will sich am Berliner Wohnungsbau, an zwei Schiffen und an der Errichtung des Ostseekurbades Burg auf Fehmarn beteiligen. Eine Rückzahlung der Beteiligungssumme wird in Höhe von 115 Prozent in Aussicht gestellt (Emissionskurs 105 Prozent). Der Wert dieser Anlage liegt in der hohen Abschreibungsmöglichkeit. Mit dem Beteiligungsrisiko muß sich jeder Zeichner selbst auseinandersetzen.

Steuerfreie Rendite plus Wohnrecht

Zum Ausgabekurs von 103 Prozent werden Grundvermögen-Briefe der Grundvermögen-Gesellschaft Dr. Schnell KG, Ahrensburg bei Hamburg (Objekt Eutin) angeboten. Mit den Briefen erwirbt man eine kommanditistische Beteiligung an der Grundvermögen-Gesellschaft, die für alle Kommanditisten treuhänderisch von der Deutschen Bau- und Bodenbank AG gehalten wird. Mit dem Erlös der Briefe wird eine Altenwohnanlage bei Eutin errichtet. Mit dem Ersterwerb eines Grundvermögen-Briefes ist ein Mietvorrecht in der Altenwohnanlage verbunden. Voraussetzung ist die Vollendung des 55. Lebensjahres. Der Pachtzins, wird so berechnet, daß eine jährliche Ausschüttung von 6 Prozent an die Briefinhaber erfolgen wird. Durch die degressive Abschreibung ergibt sich für die ersten 12 Jahre praktisch eine steuerfreie Ausschüttung.