Hannover

Das junge Mädchen, es war gerade 17 Jahre geworden, packte das Nötigste zusammen. Nur ungern sahen die Eltern ihr Kind scheiden. An guten Ermahnungen, die Gefahren der Freiheit nicht zu übersehen, fehlte es nicht.

Der Grenzübertritt erfolgte unbemerkt, obwohl das junge Mädchen, nennen wir es Annemarie, nicht einmal genau wußte, wo die Grenze zum benachbarten Niedersachsen eigentlich verläuft. Annemarie hatte es geschafft, sie war den „roten Machthabern“ entkommen.

In keinem Polizeibericht tauchte ihr Name auf. Die Öffentlichkeit nahm keinen Anteil an ihrem Geschick. Schließlich war Annemarie ja auch nur aus dem roten Hessen ins rot-schwarze Niedersachsen geflohen.

Angefangen hatt es ein knappes halbes Jahr zuvor. Annemarie, erfolgreiche und glückliche Absolventin der Berufsfachschule Witzenhausen im äußersten Norden Hessens, sah sich nach einer Stelle als kaufmännische Angestellte um. Im nicht weit entfernten niedersächsischen Hedemünden, einem friedlichen Ort mit einer hübschen, alten Kirche, fünf Gaststätten, ein wenig Holzindustrie und Sand- und Kiesgruben, fand sie, was sie suchte: Arbeit und Brot. Und so wäre alles gut gewesen, denn auch der Chef war mit Annemarie zufrieden, wenn da nicht die Obrigkeit eingegriffen hätte.

Annemaries Wohnort liegt wenige Kilometer von Hedemünden, ihrem Arbeitsort, entfernt. Wohnort und ehemaliger Schulort liegen in Hessen, aber Hedemünden, ihr jetziger Arbeitsort, gehört zu Niedersachsen. Die hessischen Schulbehörden regten sich schnell. Sie verwiesen Annemaries Chef darauf, Annemarie sei nach hessischem Heimatrecht noch berufsschulpflichtig, auch als kaufmännische Angestellte, die keinen Lehrabschluß erreichen wolle, auch als erfolgreiche Absolventin der zweijährigen Handelsschulausbildung. Erst 1969 ende ihre Pflicht zum Besuch der Berufsschule.

Annemaries Firma war’s nicht zufrieden, denn nach niedersächsischem Schulrecht befreit der Abschluß einer staatlichen Handelsschule von der Berufsschulpflicht. Niedersächsisches Recht hin, hessisches Recht her – die Hessen ließen nicht locker.