Die alliierten Truppen wurden am Wochenanfang in der Nähe der entmilitarisierten Zone erneut in blutige Kämpfe verwickelt. Der Vietcong rieb zwei Einheiten amerikanischer Infanteristen und südvietnamesischer Ranger fast völlig auf, Eine Kompanie „Ledernacken“geriet in einen Hinterhalt und wurde zur Hälfte kampfunfähig gemacht.

Die Amerikaner verloren auch den vierten General seit Beginn des Vietnamkrieges: Generalmajor Ware kam bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben. Mit Frederik Davisson, jetzt Kommandeur der 199. Leichten Infanteriebrigade, wurde erstmals ein Neger zum General in Vietnam befördert.

Unterdessen droht der Stadt Tay Ninh, die alliierte Truppen erst in der vorigen Woche zurückerobert hatten, neue Gefahr: Nach Geheimdienstberichten sammeln sich 10 000 Nordvietnamesen zum Angriff auf den wichtigen Straßenknotenpunkt.