Entgegen weitverbreiteten Erwartungen gewannen bei den schwedischen Parlamentswahlen die Sozialdemokraten bei erheblichen Verlusten der Kommunisten und der Liberalen die absolute Mehrheit Die griechische Militärregierung kündigte eine Amnestie für politische Häftlinge an. Durch Erklärungen auf dem Kongreß der Arabischen Sozialistischen Union wurde die Lage im Nahen Osten gefährlich verschärft. Die Stadt Suez wurde im Rahmen der „vorbeugenden Verteidigung“ weitgehend evakuiert. Die Regierung Afghanistans bot dem Bundeskanzler ihre Hilfe bei den Bemühungen um eine Normalisierung der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik und den arabischen Ländern an.

Kriegs-Konferenz

Die Gipfelkonferenz der „Organisation für Afrikanische Einheit“ (OAU) in Algier bezeichnete unter dem Protest einer Minderheit die Biafra-Frage als eine innernigerianische Angelegenheit. Das Rote Kreuz mußte seine Nachtflüge mit Lebensmitteln und Medikamenten nach Biafra einstellen. Ein Hubschrauber des Weltkinderhilfswerks der UN wurde von-nigerianischen Truppen abgeschossen. Im Anflug auf Nizza stürzte eine französische „Caravelle“ mit 95 Menschen an Bord ins Mittelmeer.

Pakte und Verträge

Die Vereinigten Staaten forderten von ihren europäischen NATO-Partnern im allgemeinen und von der Bundesregierung im besonderen erhöhte Verteidigungsanstrengungen. US-Präsident Lyndon B. Johnson erneuerte die amerikanische Sicherheitsgarantie für Westberlin. Der amerikanische Außenminister Dean Rusk bezeichnete Gerüchte über ein Geheimabkommen zwischen Washington und Moskau über die Aufteilung Europas in Einflußbereiche als ungeheuerlich. Die Westmächte verwahrten sich gegen die sowjetische Interpretation der UN-Feindstaatenklausel. Albanien erklärte seinen Austritt aus dem Warschauer Pakt. In Jugoslawien und in Österreich wurden die Abwehrmaßnahmen gegen alle Eventualitäten verstärkt.

Messen und Manöver

Im Räume Ulm begann das von der deutsch-tschechoslowakischen Grenze landeinwärts verlegte Manöver „Schwarzer Löwe“. Statt „Bundeswehrrevolte“ kündigte der SDS auf der Bundesdelegiertenkonferenz In Frankfurt eine „Justizkampagne“ und einen „Buchmessen-Protest“ an. Bundeswirtschaftsminister Karl Schiller leistete einer Einladung zur Zagreber Messe Folge. 960 Delegationsmitglieder der Genfer Konferenz der nichtnuklearen Mächte besuchten das Kernforschungszentrum Karlsruhe.