Autobahn-Motel Baden-Baden

Nichts gegen Autobahn-Raststätten. Doch esgibt zuwenig gute Häuser direkt an der Autobahn. Darum schlage ich kleine Umwege vor: bis zu zehn Kilometer Entfernung für eine angenehme Übernachtung, bis zu fünf Kilometer für ein gutes Essen.

In Baden-Baden braucht man keinen Umweg zu machen, wenn man gut übernachten will. Das Autobahn-Motel liegt direkt neben der Autobahn und doch wieder so weit entfernt, daß der Lärm nicht stört. Das Haus steht auf Säulen. Man kann darunter seinen Wagen abstellen.

Die Zimmer unterscheiden sich nicht von denen anderer moderner Häuser der mittleren Preisklasse: Man hat den Eindruck, sie müßten noch eingewohnt werden. Andererseits hat das Haus einen Service, den man in anderen Motels oft vermißt: Hoteldiener, Empfang, gefälliges Zimmerpersonal.

Zum Frühstück geht man zur Raststätte nebenan. Dort gibt es auch tagsüber eine reichhaltige Speisekarte mit akzeptablen Preisen. Die Qualität ist einerseits besser als in vielen anderen Raststätten, kann aber andererseits mit dem vorzüglichen Angebot der badischen Gastronomie nicht konkurrieren. Das liegt aber mehr an den Spitzenleistungen der badischen Küche und weniger an der Raststätte. Leider ist das Haus, vor allem in der Ferienzeit, auch oft überfüllt.

Die Preise: Es gibt nur Einzelzimmer mit Dusche und WC für 19,50 Mark und Doppelzimmer mit Dusche und WC für 33 Mark (einschließlich Bedienung und Mehrwertsteuer).

Der Umweg: Abfahrt am Rasthaus Baden-Baden. Kein Umweg.