Politik

Bonn: Nur ein Zwerg?

ZDie Bundesrepublik sei wirtschaftlich ein Riese, politisch ein Zwerg, diagnostizierte einst Willy Brandt.

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Umwege und Auswege

Alles andere als die vielzitierte Grabesruhe hat sich in den letzten vier Monaten über der Tschechoslowakei und den Reform-Kommunisten ausgebreitet.

Mondflug: warum?

Der Flug der amerikanischen Astronauten Borman, Lovell und Anders hat der Welt bewiesen, was die Experten schon immer behauptet hatten: daß in dem Wettrennen zum Mond die Vereinigten Staaten längst die Sowjetunion überholt haben.

Schatten, wohin wir uns wenden

Ein unheimliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Tiefe Unruhe geht um die Welt: alle Ordnung – geistige wie politische – sieht sich plötzlich in Frage gestellt; uralte Denk Vorstellungen vermögen nicht, sich zu behaupten; politische Strukturen, eben erst wieder neu gefügt, weisen Risse auf; die parlamentarische Demokratie – Grundlage unserer politischen Existenz – liegt unter Beschuß; das Weltwährungssystem zerbröckelt.

Worte des Jahres

"Die Studentenunruhen in aller Welt haben ihren Ursprung schon in der Wiege. Die Mütter haben aufgehört, ihre Kinder selbst zu stillen und ernähren sie schon gleich nach der Geburt mit Kuhmilch.

Professor, General und Volksaufwiegler

Ein Mann vor allen anderen machte 1968 in England von sich reden: der konservative Abgeordnete Enoch Powell. Unter seinen reichen Gaben fehlt ihm eine: der Sinn für den "Socius", der Sozialtrieb.

Der Wind sprang um

Die meisten Jahre sind Dutzendware in der Geschichte, sie gehen unter im Strom der Ereignisse, ohne eine Spur zu hinterlassen.

Zwischen Krieg und Frieden

Bis zur Erfindung der Atombombe war Frieden die Zwischenphase zwischen zwei Kriegen. 1954 sprach dann Eisenhower das Wort vom Frieden ohne Alternative.

Gesetz der Stelle

Zu den entschiedenen Gegnern wesentlicher Teile der von der Bundesregierung vorgelegten, vom Bundestag verabschiedeten Finanzreform gehören die Regierungen Bayerns, Baden-Württembergs und Hessens sowie der Hamburger Senat.

Die Show des Jahres

Dem Fernsehen ein Lob. Es hatte sich die ewigen Klagen, zu Weihnachten gebe es immer wieder "Peterchens Mondfahrt", zu Herzen genommen.

Admiral auf Springers Flaggschiff

Mit dem neuen Jahr übernimmt ein neuer Mann das Ruder des Flaggschiffs der Axel-Springer-Flotte: Herbert Kremp wird Chefredakteur der "Welt".

Was die Linken riefen

Das ohrenbetäubende "Ho-Ho-Ho Tschi Minh" wurde zum ersten und bekanntesten Schlachtruf der jungen Linken. Viele Losungen kamen dazu.

Frankreich

In Wahrheit waren es zwei Krisen, die Frankreich im vorigen Jahr erlebte: Zunächst die Maiunruhen, dann die Franc-Schwäche im Herbst.

Sie hatten das Gefühl, das Reisende früher in alten Segelschiffen hatten:: Mann hinterm Mond

Gewiß, die Bilder vom Mond, diesem sandigen gipsgrauen Nichts, waren erstaunlich: die Photographien der krebsigen, pickligen, pockennarbigen Haut, der terrassengleich ansteigenden Krater, des scharf von Licht und Schatten konturierten Meers der Fruchtbarkeit, der bleichen und tief schwarzen Wüste, deren Beschreibung bis zu diesen Weihnachtstagen nur mit Hilfe naturwissenschaftlicher Definitionen möglich war.

Kunst als Ware: Puritaner, Konsumenten und die Kritik

Ich nehme nicht an, daß sie so gesehen werden wollen. Aber der Vortrag oder die Verkündigung einiger Thesen und die anschließende Weigerung, sie zu diskutieren, sie "jedem feilzubieten, der nur irgendein Interesse bekundet", läßt die Berliner SDS-Gruppe "Kultur und Revolution" als einen exklusiven Orden erscheinen, dem man sich nur gläubig nähern darf.

Unser Silvester-Rätsel: Mit anderen Augen gesehen

Die Menschen unserer Zeit sind skeptisch geworden gegen Helden und Hauptfiguren. Wie erlebenandere, so haben wir uns daher gefragt und so fragen wir jetzt unsere Leser, Handlungen und Impressionen, die wir allzusehr aus einer vom Künstler – Dramatiker, Romancier, Librettist, Lyriker, Maler – uns aufgezwungenen Perspektive zu sehen uns angewöhnt haben? Gefragt ist: Welche Augenpaare – alle aus bekannten Werken der bildenden Kunst – sehen Sie von dieser Seite an? Von welchen ebenfalls sehr bekannten Werken der Literatur, der Musik, der Malerei ist in den zwanzig Beschreibungen die Rede? Und für jene, die weiterraten: Aus wessenPerspektive werden sie beschrieben? Antwort auf die Fragen finden Sie (hoffentlich erst, wenn Sie die Lösung haben) auf einer der folgenden Seiten.

FILMTIPS

"Kampf um Rom", von Robert Siodmak. Artur Brauner hat sich als Firmenzeichen für seine CCC-Filmkunstfirma einen Globus zugelegt; seine Co-Produktionen werden immer teurer, immer internationaler, immer blöder.

ZEITMOSAIK

In Lindau hat das "Republikanische Forum", ein nichteingetragener Verein fortschrittlich gesinnter Bürger, zur Neuordnung des "beklagenswert zersplitterten" kulturellen Lebens der Stadt aufgefordert.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Ein Wind kommt. Versuchen wir zu leben! Krzysztof Pendereckis Textcollage aus Psalmversen, Apokalypse und Korintherbrief, Aischylos, Valéry und Aragon, Broniewski und Rózewicz versucht weder die Klage noch die Anklage; sie deutet den Tod der in Auschwitz Ermordeten im christlichen Sinne: "Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde.

Im ersten Kreis der Hölle

Es ist nicht die Schuld des russischen Schriftstellers Alexander Solschenizyn, daß sein Name eher an einen politischen Fall und eine kulturpolitische Affäre als an eine literarische Leistung denken läßt.

Unser Seller-Teller

Das waren sie also, die Bücher des Monats Dezember, in den großen Buchhandlungen der großen Städte am meisten gekauft, um dann verschenkt zu werden: kein Roman an erster Stelle, auch nicht Malpass, so wenig der im übrigen totzukriegen ist, aber doch eine Fiktion – in dem Augenblick, wo dem Trabanten menschlicher Besuch abgestattet wird, v.

Von Hegel zu Neckermann

Die Idee der Revolution ist ausgewandert, sie realisiert sich heute nur noch in der Dritten Welt, im Partisanenkampf; in den Ländern ihres Ursprungs ist sie zur Metapher heruntergekommen.

Auflösung

Die Augen: A Jawlenski: Ruhendes Licht. B Lichtenstein: The melodie haunts my reverie. C Rembrandt: Selbstbildnis. D Dürer: Selbstbildnis im Pelzrock.

Wir sind die Hinterwelt

Es ist eine der bleibenden Errungenschaften des ablaufenden Jahres 1968, daß der Vielschichtigkeit unserer gesellschaftlichen Nöte zum Trotz ein terminus technicus gefunden wurde, der das Deutschland von 1968 in zehn Buchstaben vollständig erfaßt.

ZU EMPFEHLEN

SIE ENTHÄLT auf zwölf handlichen Din-A-4-Seiten alles, wovon der Waffenfreund träumt, sowie in einer Reihe von Beispielen den Nachweis, daß mit Sprache noch einiges möglich ist.

Irritationen einer Gesellschaft

Natürlich mußte man, wenn einem der weihnachtliche, dreiteilige "Idiot" des Deutschen Fernsehens gefallen wollte, Voraussetzungen akzeptieren.

Ein deutsches Musical?

Als die Zuschauer nach vierzig Minuten Spieldauer eine halbe Stunde lang in die Pausenräume geschickt wurden, da durfte man das Schlimmste befürchten.

Ich will Minister bleiben

ZEIT: Herr Minister, der Wirtschaftsaufschwung im Jahre 1968 war wesentlich stärker als erwartet. Selbst die kühnsten Hoffnungen der Optimisten sind übertroffen worden.

Dritte Welle

Das Weihnachtsgeschäft brachte es an den Tag: Deutschlands Einzelhändler haben eine neue Konkurrenz bekommen. Etliche Umsatzmillionen, die früher die Ladenkassen der kleinen Fachgeschäfte oder der großen Warenhäuser zum Klingeln gebracht hätten, wanderten diesmal in die Depots der Banken und Investmentgesellschaften.

Reste

Zu einer Kraftprobe mit den Kriegsopferverbänden dürfte es im Frühjahr für die Bonner Regierung der Großen Koalition kommen.

Service

Der Benzinkrieg, der durch die drastische Preissenkung der großen Mineralölkonzerne eingeleitet worden ist, scheint weniger dramatisch zu verlaufen als es die Autofahrer gehofft und die selbständigen Tankstellenhalter befürchtet haben mögen.

Gegängelt

Gefordert hatte ich wie immer die Großpackung eines Medikaments, das ich seit Jahren und wahrscheinlich für weitere Jahre regelmäßig nehmen muß.

Indien - Land ohne Hoffnung?

Die Regierung wird ihre Politik so gestalten, daß auch weiterhin ausländisches Kapital zu gegenseitig vorteilhaften Bedingungen in Indien investiert werden kann.

Mitbestimmung in der Diskussion

Der geistliche Berater des "Bundes Katholischer Unternehmer" stellt Begriffe wie Fortschritt, Freiheit und Demokratie als Leerformeln hin, benutzt selber aber dauernd den des "Gemeinwohles", ohne den Versuch zu machen, ihn inhaltlich näher zu bestimmen.

Perspektive 1969

Die Wirtschaftsexperten sagen Deutschland für 1969 den zweiten Teil des Aufschwungs voraus. Waren es in diesem Jahr vor allem die Unternehmer und Kapitalbesitzer, die von der günstigen Entwicklung profitierten, so werden es im nächsten Jahr die Gehalts- und Lohnempfänger sein.

Containerschiffahrt: Särge für Docker

David L. Cole, Vermittler Präsident Johnsons im Streit der amerikanischen Hafenarbeiter mit ihren Arbeitgebern, gratulierte beiden Seiten zu dem gerade beschlossenen "großzügigen" und "weitreichenden" Arbeitskontrakt.

Ftinfmarkstücke: Nur für Sammler

Zu den wie Silber aussehenden und einen stilisierten Adler auf der Rückseite zeigenden Fünfmarkstücken aus der ersten Währungsstunde gesellten sich mittlerweile vier neue Münzserien: 1966 eine Leibniz-Münze und 1968 eine Raiffeisen-Münze, eine Gutenberg-Münze und eine Pettenkofer-Münze.

ZEITRAFFER

Die Südafrikaner wollen in den nächsten Jahren mehr Uran produzieren. Südafrika, das neben Kanada und den USA der bedeutendste Uranlieferant der westlichen Welt ist, schätzt seine Uranerzvorräte auf weit über eine Milliarde Tonne.

Konzentration: Glück und Glas...

Französische Aktionäre müssen sich zum erstenmal in einem Börsenkampf mit "amerikanischer Taktik" entscheiden. Die Gruppe Boussois-Souchon-Neuvesel (BSN), Glasproduzent von europäischem Format, will Aktien des französischen Unternehmens Saint-Gobain gegen eigene Wandelanleihen tauschen.

Volkswagen werk: Rekordjahr

Mit 11,6 Milliarden Mark Umsatz war 1968 für die Volkswagenwerk AG, Wolfsburg, ein Rekordjahr. Die Umsatzzunahme betrug gegenüber 1967 volle 25 Prozent.

Ratlose Männer am Bankschalter

Deutschlands Börsenexperten schweigen sich an dieser Jahreswende über die Zukunft der deutschen Aktienkurse aus. Mehr als ein paar unverbindliche Formulierungen sind von ihnen nicht zu hören.

Pfennige auf der Platte

Olympia 1972 schlägt Wellen im Schlagergeschäft. Vier Jahre vor Ausbruch der großen Zeit in München gibt es nicht nur Stockungen im Straßenverkehr, sondern auch im Zahlungsverkehr zwischen der deutschen Schallplattenindustrie, die sich durch die "Deutsche Landesgruppe der Internationalen Vereinigung der Phonographischen Industrie" (IVPI) vertreten läßt, und der GEMA, der "Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte".

"Rest auf Rente"

"RKG" heißt "Restkaufgeld" und ist ein zarter Hinweis auf eine nicht ganz neuartige Haus-Finanzierungsart, die zur Zeit in modifizierter Form modern zu werden beginnt.

Sonne, Langeweile und ein Haus in Florida

Wo ewige Sonne lacht und hohe Gewinne winken, da sollen auch Bundesbürger mehr Freude am Leben finden. Florida heißt das Wunderland, von dem die farbenprächtigen Prospekte so Vorteilhaftes zu berichten wissen.

+ Weitere Artikel anzeigen