s äs Haus Neuerburg in Köln, Hersteller der einzigen deutschen Mentholzigarette, fährt beharrlich fort, den Geschmack des deutschen Rauchers "umzufunktionieren". Seit 1961 versucht das Haus Neuerburg (1960 ging das Unternehmen in den Besitz von "R. J. Reynolds Tobacco Company", WinstonSalem, USA, über), mit ihrer Mentholzigarette Reyno unter beträchtlichem Werbeaufwand ins Geschäft zu kommen. Jahrelang schickten die Werbemanager in Fernsehspots ein junges Paar in den Wald. Wozu? Sie sollten dort eine Reyno rauchen. Deutschlands Förster fürchteten Waldbrände, Deutschlands Anstandsapostel zogen die Augenbrauen hoch. Nur Deutschlands Raucher reagierten kaum. Der Marktanteil von Reyno stieg seit der Einführung erst auf 0 5 Prozent.

Die Neuerburg Manager behaupten nun, die "kühle Welle" habe jetzt auch die Bundesrepublik erfaßt. Sie gründen ihren Optimismus auf den Erfolg im vergangenen Jahr: Mentholzigaretten schnitten mit einem Plus von 9 5 Prozent ab, während der Zigarettenverkauf insgesamt gerade um fünf Prozent stieg.

Für Mentholzigaretten ist die Bundesrepublik immer noch ein unterentwickeltes Land. In den USA hat dieser Zigarettentyp inzwischen einen Marktanteil von 20 Prozent. 1968 waren das 110 Milliarden Mentholzigaretten. In Kanada betrug der Marktanteil 6 3 Prozent, in Schweden fünf, in Holland zwei und in England ein Prozent.

Ist die Mentholzigarette gesünder als die Normalzigarette? Nach einer Absprache innerhalb der deutschen Zigarettenindustrie darf das Thema "Gesundheit" als Werbeargument in keiner Form verwendet werden. Deshalb ist das Haus Neuerburg bei Antworten auf diese Frage zurückhaltend.

Nur ganz vorsichtig weist man darauf hin, daß Menthol im medizinischen Bereich besonders wegen seiner entkrampfenden, gefäßerweiternden und kühlenden Wirkung verwendet wird. Wenn dies zutrifft, würde das Menthol die schädlichen Wirkungen des Nikotins zumindest teilweise aufheben.

Mit einem Umsatz von rund 300 Millionen Mark ist das Haus Neuerburg der viertgrößte Zigarettenhersteller in der Bundesrepublik. Sein Marktanteil beträgt allerdings nur drei Prozent. Hauptmarken sind Overstolz, Reyno, Winston, Camel Filter und Camel.

Wie auf einer Pressekonferenz mitgeteilt wurde, hat die im vergangenen Jahr eingeführte 100 Millimeter Zigarette die Erwartungen der deutschen Hersteller nicht erfüllt. Ende 1968 hatten die 100 Millimeter Marken erst einen Marktanteil von drei Prozent kw