Die deutschen Automobilwerke gewannen im vergangenen Jahr im Ausland – im Inland gewannen die Ausländer. Der Gesamtumsatz der deutschen Werke stieg um 22 Prozent auf 21,4 Milliarden Mark. Doch zum erstenmal übertrafen die Exportumsätze mit 11,1 Milliarden den Umsatz im Inland. Die Neuzulassungen deutscher Wagen erreichten gerade 1,12 Millionen Fahrzeuge (Steigerung von 0,5 Prozent). Die ausländischen Firmen dagegen haben bei den Zulassungen 26 Prozent gewonnen (302316 Pkw). Die deutsche Automobilindustrie liegt dafür im Kraftwagenexport mit weitem Abstand an erster Stelle in der Welt. Es wurden 1,9 Millionen fabrikneue Wagen exportiert, das bedeutet eine durchschnittliche Exportquote von 61,8 Prozent.