Gegen die weitverbreitete Ansicht, ein weltweites Geschäft lasse sich von Berlin aus schwer betreiben, spricht der Erfolg der Deutschen Industrieanlagen. GmbH (Diag). Bei der Vorlage des ersten, Geschäftsberichtes für 1967 dieses neuen Berliner Maschinenbau-Konzerns mit Sitz der Verwaltung und drei Vierteln der Produktion in Berlin erklärte der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Dr. Wolfram Langer, voller Stolz, das vor zweieinhalb Jahren begonnene Experiment, aus sieben Berliner Maschinenbau-Firmen einen neuen schlagkräftigen Konzern zu bilden, sei voll gelungen.

Bei der Gründung des Konzerns brachten die Eigentümer sieben Firmen ein: Fritz Werner Verwaltungs GmbH, Borsig AG, Berliner Maschinenbau-AG vormals L. Schwartzkopff, Ludw. Loewe & Co AG, Typograph GmbH, Hartung-Jachmann GmbH, Alkett Maschinenbau GmbH. Nach tiefgreifenden Umstrukturierungen mit Investitionen von 36 MillionenMark im Jahre 1968 ruht der Konzern heute auf vier Säulen: der Fritz-Werner-Gruppe einschließlich R. Stock AG und Maschinenfabrik Johannisberg GmbH, Schwartzkopff, Ludw. Loewe und Borsig. Die Diag hält jedoch nach \weiteren Beteiligungen Ausschau, um das Fertigungsprogramm für das Anlagengeschäft abzurunden. Gegenwärtig gehört die Diag zu 90 Prozent dem Bund. Man würde aber den privaten Anteil gern erhöhen.

Für 1969 waren die Aussichten vor dem außenwirtschaftlichen Absicherungsgesetz äußerst günstig. Der Auftragsbestand betrug Ende 1968 rund 624 Millionen Mark gegenüber 513 Millionen Mark Ende 1967 bei einem Umsatz von 410 Millionen Mark im Jahre 1968. Wegen eines unverhältnismäßig hohen Exportanteils von 64 Prozent am Auftragsbestand muß die Diag jetzt aber einschließlich noch zu erwartender Aufträge auf Grund verbindlich abgegebener Angebote durch die unerwartete Exportsteuer mit einer Ertragsschmälerung von insgesamt 20 Millionen Mark rechnen. Die der Diag aufgegebene Neugestaltung ihres unternehmerischen Bereichs hat damit, wie Dr. Meyer vor der Presse bemerkte, einen schweren, unerwarteten und unverschuldeten Rückschlag erlitten. ar.