Von Hildegard Krahé

So was Dummes", sagte ein kleiner Junge, als er in einem Bilderbuch auf den Kindervers stieß, in dem die Kuh über den Mond springt. "Das schafft sie doch gar nicht ohne Dreistufenrakete."

Da haben wir’s: Die drei Lunauten haben mit ihrer Mondumkreisung nicht nur Sprichwörter außer Betrieb gesetzt, sie haben auch eine ganze Bevölkerungsgruppe innerhalb der Kinderliteratur heimatlos gemacht. Haben die Mondbewohner jetzt ihre literarische Rolle für alle Zeiten ausgespielt?

Für Tomi Ungerers unternehmungslustigen "Mondmann" bietet sich immerhin die obengelassene Mondfähre als ideales Vehikel für eine interstellare Reise an. Aber muß nun auch die bisher auf der Rückseite des Mondes wohnende "Mother Goose" als Muse der Kinderpoesie im Zeichen des Fortschritts von ihrer Gans auf einen Satelliten umsteigen?

Trotz der tiefgreifenden Veränderungen im Weltraum sieht es fast so aus, als ob auch mythologische Wesen dort noch ganz reelle Überlebenschancen haben. Wie eine Darstellung gelingen kann, in der diese Gestalten ihr archaisches Image beibehalten und trotzdem unserer Zeit weit voraus sein können, zeigt ein Buch, das 1962 in Amerika erschien, 1963 dort mit der Newbery Medal ausgezeichnet wurde und nun in deutscher Übersetzung vorliegt –

Madeleine L’Engle: "Spiralnebel 101" – eine mehr als abenteuerliche Geschichte, aus dem Amerikanischen von Martha Johanna Hofmann; Claudius Verlag, München; 215 S., 9,80 DM.

Mit erst 2 379 152 497 Jahren ist Mrs. Whatsit die Jüngste im Kreise ihrer Kolleginnen Mrs. Who und Mrs. Which, die in der Ausübung ihres Hexenhandwerks alles in ihr Repertoire aufgenommen haben, was ihnen in der Literatur zugeschrieben wurde, einschließlich ihrer Rollen in Shakespeares "Macbeth": "Wenn wir drei uns treffen sollen, / bei Regen, Blitz und Donnerrollen." Der unvermeidliche Besen dient ihnen lediglich als Statussymbol; da sie der fünften Dimension angehören, gelingt ihnen die Fortbewegung durch die Lüfte per "Tesseract". Beim "Tessern" wird der Euklidsche Lehrsatz von der geraden Linie als der kürzesten Entfernung zwischen zwei Punkten aufgehoben, die Zeit wird wie ein Stück Stoff gefaltet und der so weggekniffte Teil einfach übersprungen. Auf diese Weise wird es den beiden Kindern eines Wissenschaftlerehepaares zusammen mit einem Freund möglich, den im Weltraum verschollenen Vater aus dem Bannkreis des großen "ES" zu erlösen. Bei dieser atemberaubenden Sternenfahrt überrunden sie die Zeit, so daß sie bereits fünf Minuten vor Beginn ihres Abenteuers wieder auf der Erde sind.