Wirtschaft

Royal Dutch/Shell: Tanker brachten gutes Geld

Koninklijke Nederlandsche Petroleum Maatschappij, Den Haag, können für 1968 sieben Gulden je Aktie kassieren, nachdem in den beiden Vorjahren jeweils 6 85 Gulden je Aktie aasgeschüttet worden waren.

NWK: Aus Strom wird Kohle

Gut geführte Unternehmen haben die wenigsten Hemmungen, ihre Erfolge den Aktionären und der Öffentlichkeit mitzuteilen.

+ Weitere Artikel anzeigen

DIE ZEIT

Zehrende Jahre

Der Kanzler ist am letzten Sonntag 65 Jahre alt geworden – kein Alter für einen Mann, der so wie er erfüllt ist von dem Drang nach politischer Führung und öffentlichem Ansehen.

Das Diktat der Panzer

Es hat in Prag zu Ostern keinen zweiten August gegeben, aber es fehlte nicht viel daran. Die sowjetischen Panzer standen einsatzbereit in ihren Kasernen; Truppenbewegungen wurden allenthalben aus der Tschechoslowakei gemeldet; drei russische Divisionen sollen frisch in das Land eingerückt sein.

Falsche Elle

Die Polizei freilich trifft daran keine Schuld. Sie muß, nach einem Innenminister-Erlaß aus dem Jahre 1967, gegen das Hissen von DDR-Fahnen und gegen das Abspielen der Becher-Hymne einschreiten.

Sicherheit – aber wie?

Das zwanzigjährige Bestehen der Atlantischen Allianz hat in dieser Woche der NATO-Ministerkonferenz in Washington den äußeren Anlaß gegeben, über den Tag hinausreichende Visionen für die siebziger Jahre zu entwerfen.

Bayernschreck

Zwei Neuerungen werden die Fernsehzuschauer beim Wahlkampf in diesem Jahr feststellen können und voraussichtlich mißbilligen.

Nixons Zwickmühle

Der militärische Konflikt in Vietnam war immer ein Krieg ohne Fronten. Das macht es so schwierig, ihn zu beenden. Der parallel laufende politische Konflikt ist ein Kampf an vielen Fronten.

Wolfgang Ebert:: Kleiner Staat, was tun?

Mr. Safety-Pin: ... so haben Sie leider in Ihrem Antrag verschwiegen, daß Sie gerade dabei sind, die Potatoe & Tomatoe Company zu enteignen; eine Verletzung des Freundschaftspaktes von 1951 .

Wissen ohne Arroganz

Wenigen Historikern unseres Jahrhunderts ist das Glück so hold gewesen wie Arnold J. Toynbee, der am Montag sein achtzigstes Lebensjahr in ungeminderter Schaffenskraft feiern kann.

ZEITSPIEGEL

"Demnächst wollen hier aufgeregte Richter aus Hessen anfahren und uns dann erzählen, sie würden in Zukunft nicht mehr zu Gericht sitzen wollen, wenn wir ihnen nicht mehr Gewalt geben.

Popen, Pfeifkonzert und Polizisten

Die Moskauer Brotläden verkauften wieder den Kulitsch – Ostern stand vor der Tür, das Ostern der orthodoxen Christen. Durch die Plastikhülle schimmert der Zuckerguß auf dem Hefenapfkuchen, in dem sich einige Rosinen verloren haben.

Notfalls mit Gewalt

Wenn es anders nicht geht, ist die Sowjetunion bereit, die Dinge in der Tschechoslowakei ein zweites Mal mit Gewalt in ihrem Sinne zu ordnen.

Der Sieg des Vorsitzenden

Mao Tse-tung wird, wohl so lange er lebt, als der rote Kaiser von China ein Drittel der Menschheit beherrschen. Der Mann, der seit 34 Jahren an der Spitze einer kommunistischen Partei steht, die heute die größte der Welt geworden ist, hat sich in China gegen alle seine Rivalen durchgesetzt.

Exportartikel: Offiziere

Israel hat einen neuen Exportartikel entdeckt. Seit einiger Zeit exportieren die Israelis in steigendem Maße nicht mehr nur Orangen und Zitronen – sondern Offiziere.

El Fatah – die unheimliche Armee

Faruk Alami vergrub sein Gesicht in den Händen. Er atmete schwer. Der 30jährige Palästinenser machte den Eindruck eines Mannes, den man "fertig" gemacht hat.

Die Kardinäle bleiben mächtig

Papst Paul VI. wird nicht, wie man es seit dem letzten Konzil öfters vermutete, das Kardinalskollegium abwerten. Sicherer Beweis dafür ist die Ausweitung des für den 28.

"Wer ist mein Nächster?"

Seit 1959 sammelt "Brot für die Welt", eine Organisation des Diakonischen Werkes der Evangelischen Kirche, Geld für die Entwicklungshilfe.

Wieviel Macht hat der Papst?

Die katholische Kirche ist in Bewegung geraten. Begonnen hat diese heilsame Unruhe mit dem Appell von Johannes XXIII. zum "Aggiornamento", zur Anpassung der Kirche an die Welt.

Jugend in der DDR

Nach dem Willen der SED sind sie die "Hausherren von morgen". Über zwei Millionen Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren gibt es heute in der DDR.

Mutwilliges Plebiszit

Die Regierung rührt die Trommel für die Volksabstimmung, die am 27. April über die neue Regionalverfassung und die Senatsreform entscheiden soll, mit einem Aufwand, der deutlich zeigt, daß viel auf dem Spiel steht.

Rogers lüftet das Visier

Obgleich er als "First Secretary of the State" an der Spitze des Kabinetts rangiert, ist vom amerikanischen Außenminister William Pierce Rogers bis nach Ostern in der Öffentlichkeit weniger zu sehen oder zu hören gewesen als von irgend einem anderen Minister unter Präsident Richard Nixon.

Front gegen Wilson

Der Premier Clement Attlee hätte einen Minister, der die Kabinettssolidarität brach, ohne viel Federlesens entlassen. Macmillan hätte den Fall zum Vorwand genommen, gleich auch noch ein paar andere Überfälligkeiten zu bereinigen.

Rekruten für den Grenzschutz

Zum erstenmal sollen in diesem Jahr siebenhundert Wehrpflichtige nicht in der Bundeswehr dienen, sondern zum Bundesgrenzschutz einberufen werden.

Kieler CDU-Personalpolitik:: Alte Freunde

Sie sind zwei alte Kameraden aus jenen zwölf Jahren, die beide einst für Deutschlands große Zeit hielten. Jetzt gerieten sie sich da oben in Schleswig-Holstein in die Haare und führten die Christlich-Demokratische Union fast an den Abgrund: Ministerpräsident Helmut Lemke, zugleich CDU-Landesvorsitzender, und Staatsrat Walter Mentzel, der Vorsitzende der Landtagsfraktion im Kieler Abgeordnetenhaus.

Sex-Story-Fabrikant

Sitten-Razzia in Kudamm-Hotel", so hieß die Schlagzeile auf der ersten Seite der Berliner Zeitung (BZ). Darüber der polizeilich garnierte Sexkitzel: "Kripo störte reges Liebesleben.

Klare Worte

Die Pastoren Kalberlah, Suhlrie, Lahusen und Schulken wollen es wissen: was ihre 120 Bremer Kollegen, was die 11 000 amtierenden evangelischen Pastoren und Pastorinnen in der Bundesrepublik und was die Delegierten des Bundesparteitages der Sozialdemokraten Deutschlands zum Thema "Entwicklungshilfe" zu sagen haben.

Neues Rauschen im Blätterwald

Verkauft sind sie noch nicht, und manche halten sie doch für verkauft: die 50 Prozent der Anteile an den Firmen Stuttgarter Zeitung, Verlagsgesellschaft Eberle & Co.

Jubiläum an der Berliner FU:: Ehespione und Hundewächter

Manchmal war es komisch, wenn man zum Beispiel als Trauzeuge gemietet war, sich die Schwüre wildfremder Leute anhörte, dafür ein relatives Festmahl genoß und an Stelle von zwei fälligen Stundenlöhnen das Fünffache bekam, nämlich zehn Mark.

Kanada zieht Truppen aus Europa ab

Just zum 20. Geburtstag haben die Kanadier der Nordatlantischen Verteidigungsorganisation (NATO) ein mißliches Geschenk gemacht: Premierminister Trudeau kündigte am Donnerstag voriger Woche an, sein Land wolle zwar Mitglied der NATO bleiben, seine in Europa stationierten Truppen aber reduzieren.

Ultimatum an Prag

Sieben. Monate nach der sowjetischen Besetzung droht den Tschechoslowaken ein neuer August. Die Prager Parteiführung steht jetzt unter dem Druck eines Ultimatums aus Moskau, die Lage in der ČSSR endgültig zu normalisieren.

Hoffnung für Vietnam

Auf der ersten Pressekonferenz seiner Amtszeit äußerte US-Außenminister Rogers am Wochenende in Washington die Hoffnung, daß Amerikaner und Nordvietnamesen ihre Truppen noch in diesem Jahr wechselseitig zurückziehen könnten.

Dokumente der ZEIT

Obwohl es keine Gründe für eine nutzlose Panik gibt, verhehlen wir nicht die Gefahr: Ich lege Wert darauf, daß Sie wissen, daß die Zeit zur Konsolidierung, über die wir verfügen, nicht unbegrenzt ist.

400 Millionen feiern Mao

Neunter Parteitag der chinesischen KP überraschend einberufen – Grundsatzrede Lin Piaos

Plastikherz schlug fast drei Tage

Zum erstenmal in der Geschichte der Humanmedizin hat ein Mensch vorübergehend mit einem künstlichen Herzen gelebt. Dem 47jährigen Amerikaner Haskel Karp war das Kunststoffherz am Karfreitag im St.

Schwarze Ostern

Die Bürgerrechtler in den USA haben über Ostern auf Kundgebungen in verschiedenen Städten der Südstaaten des vor einem Jahr ermordeten Negerführers und Friedensnobelpreisträgers Martin Luther King gedacht.

Nahost: Vier an einem Tisch

Arabische und israelische Truppen verwickelten sich bei Wochenbeginn am Jordan und am Suezkanal in neue Feuergefechte. Die israelische Hafenstadt Eilat am Akaba-Golf wurde mit Raketen beschossen, worauf die Israelis den jordanischen Hafen Akaba bombardierten.

Ärzte wieder mal am Scheideweg

Es war ein ganz cleverer Ministerialbeamter, der als erster den Vorschlag machte, die Universitätsreform auf die Philosophischen Fakultäten zu beschränken, die Naturwissenschaften jedoch, und vor allem die Medizin, herauszulassen.

FILMTIPS

"Die Chronik der Anna Magdalena Bach", von Jean-Marie Straub. "Paris gehört uns", von Jacques Rivette. "Gertrud", von Carl Th.

Kunstkalender

Lehmbruck war 38 Jahre alt, als er im März 1919 aus dem Leben schied. 50 Jahre danach bringt das Museum seiner Geburtsstadt Skulpturen und Zeichnungen aus der Frühzeit, den Jahren bis 1910, bis zur Übersiedlung nach Paris.

ZEITMOSAIK

Die Vernichtung des Glaubens an den Himmel hat nicht nur eine moralische, sondern auch eine politische Wichtigkeit: die Massen tragen nicht mehr mit christlicher Geduld ihr irdisches Elend und lechzen nach Glückseligkeit auf Erden.

Diktator der Mailänder Scala

Ein großes Oval von blaßgrauer Farbe und etwas bedrückender Wirkung hängt nun über dem glitzernden Publikum von Mailands großer Oper, der Scala.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Hans Werner Henze: "Doppio Concerto per Oboe, Arpa ed Archi / Fantasia für Streicher / Sonata per Archi"; Heinz Holliger (Oboe), Ursula Holliger (Harfe), Collegium Musicum, Zürich, Leitung: Paul Sacher; Deutsche Grammophon Gesellschaft, 139 396, 25,– DM.

Der neue Glaube

Ein nicht frei erfundenes Streitgespräch um die Position der Neuen Linken (II)

500 Gläubiger für die Karwoche

Primär zur eigenen Freude, sozusagen als alljährliches Geburtstagsgeschenk, gibt sich Herbert von Karajan sein österliches Privatfestival an der Salzach – was nicht ausschließt, daß außer ihm eine inzwischen zur "Familie" zusammengewachsene Gemeinde an dieser Freude partizipiert.

Mutter Erde auf der Via Veneto

Ihr psychisches Inventar stammt von Lorelei und Lolita, Kleopatra und Jodelle, Marie Antoinette und Catharina de’ Medici, von Modesty Blaise, Mary Shelly, Jackie Onassis.

Bosch im Detail

Das Beste und das Wichtigste an der neuen Bosch-Monographie ("Bosch" – Einführung und Bildtexte von Victor Manuel Nieto Alcaide; Wilhelm Goldmann Verlag, München; 80 S.

KRITIK IN KÜRZE

"Tauben im Gras" / "Das Treibhaus" / "Der Tod in Rom", Romane von Wolf gang Koeppen. Als diese drei Romane 1951, 1953 und 1954 erschienen, blieb ihnen zunächst die große Wirkung versagt.

Voltaire im Zenit

in dieser zweibändigen, schön gedruckten Ausgabe angenehmer zu lesen als in der massiven einbändigen Originalausgabe, ist auf umfassende Dokumente gegründet; die Archive des großen Voltaire-Forschers Theodore Bestermann in Genf, die von ihm ohne Hilfe von Stiftungen und ohne Arbeitsteam geleistete Herausgabe der Korrespondenz Voltaires (mit vielen Entdeckungen) waren dabei maßgebend.

+ Weitere Artikel anzeigen