Urlaubsreisen in die Tschechoslowakei sind für Einwohner der DDR seit dem 21. August 1968 immer noch nicht wieder möglich. Die DDR-Reisebüros haben das Urlaubsangebot von der ČSSR auf Polen verlagert. Es werden Polen-Reisen in einem bisher noch nicht dagewesenen Umfang ausgeschrieben. Sie gehören zur "Polnischen Welle", die neuerdings von der Propaganda der DDR forciert wird. Reisen nach Ungarn sind noch möglich, zumeist Flugreisen. Bei Bahnreisen gibt es keine Übernachtung in der ČSSR. Der Autoverkehr nach Ungarn wird über Polen und die Sowjetunion umgeleitet. Flugreisen nach Bulgarien und Rumänien finden ebenfalls noch statt. Durch das Reiseverbot in die ČSSR entfällt das so beliebte Treffen west- und ostdeutscher Familien in der Tschechoslowakei. W. P.