K. H. W., London, im April

Unerschöpflich ist die Phantasie der Engländer, wenn es um die Formen des Arbeitsausstandes geht. Die BOAC-Piloten ließen ihre Maschinen auf allen Weltflugplätzen stehen, damit sich der Streik auch nach seinem Ende noch hinzog. Einige Gewerkschaften planen nun für den 1. Mai einen nationalen Streik aus Protest gegen die Pläne, mit denen Wilson die Trade Unions reformieren will. Ein "Tag der Nicht-Arbeit" also.

Aber das ist nur in England paradox: Im Ursprungsland der Gewerkschaften wird nämlich am 1. Mai gearbeitet. Und wenn das Kabinett wirklich Ernst macht mit einem Reformgesetz noch in diesem Sommer, dann ist jeder Tag wichtig in Whitehall und Westminster.

Im Unterhaus muß erst Platz geschaffen werden für diese Parforcetour. Die Regierung will daher das Gesetz zur Oberhausreform fallenlassen. Die Gewerkschaften rumoren von einem Sonderkongreß, der die Labour Party warnen soll. Der schwerfällige Koloß aus 160 Einzelgewerkschaften konnte sich jedoch zu keinerlei Gegenplänen aufraffen, als TUC-Vertreter und Minister in der letzten Woche zusammentrafen. Harold Wilson weiß, daß ein Zurückweichen vor den Gewerkschaften ihm im Lande mehr verübelt würde als das unerfreuliche Sparbudget, das sein Finanzminister Roy Jenkins verkünden mußte.

Was die Gewerkschaften so aufbringt, ist die Einmischung des Staates in Angelegenheiten, die sie selbst entscheiden möchten. Aber ihre mangelnde interne Autorität reicht oft nicht aus, wilde Streiks zu verhindern. Sie müßten also an deren Aussterben so interessiert sein wie Regierung und Industrie. Doch mit einem Trade Union Congress, dessen Gefolgschaft macht, was sie will, und der nach außen hin nur die Defensive kennt, nicht das eigene Konzept, kann man keinen Gesetzentwurf beraten.

Wilson will also mit dem Kopf durch die Wand. Das wird die wichtigste Kraftprobe, die es in der britischen Linken seit den Atom- und Abrüstungsdebatten der fünfziger Jahre gegeben hat. Damals hinkte Labour hinter den Fakten her. Diesmal geht es um die Zukunft des Landes, allerdings auch um die der Regierung.