Gerhard Kienbaum, ehemaliger Wirtschaftsminister in Nordrhein-Westfalen, entfaltet als Chef der Kienbaum Unternehmensberatung weltweite Aktivität. Jetzt sah er sich auf den Bahamas nach Investitionschancen für die deutsche Wirtschaft um. Er folgte einer Einladung der Inter Capital Limited, die einen internationalen Grundstücksfonds kontrolliert. Kienbaum will als Direktor des Fonds den Deutschen die Investition auf den Bahamas schmackhaft machen.

Fritz Seydaack, Vorstandsmitglied der Horten AG, teilt die ablehnende Haltung der deutschen Arbeitgeber zur Mitbestimmung nicht. Die deutsche Wirtschaft könne sich mit einer paritätischen Besetzung der Aufsichtsräte ruhig abfinden. Darauf allerdings, daß der Aufsichtsratsvorsitzende von der Kapitalseite benannt wird und daß in strittigen Fragen die Entscheidung von denen getroffen wird, die für die Investitionen das Geld aufbringen müssen, will Seydaack nicht verzichten. Im übrigen sollte es in den paritätischen Aufsichtsräten gar nicht erst zu Abstimmungsblöcken kommen.

Michel Debré, Frankreichs Außenminister, reiste in politischer Mission nach Italien. Er tat während seines Besuches gleich noch etwas für Frankreichs bedrängte Wirtschaft: Er warb für das französische Farbfernsehsystem "Secam", das in Konkurrenz mit dem deutschen "PAL"-System steht. Debrés Kommentar als die "geheime Mission" bekannt wurde: Das ist ein natürlicher Wettbewerb.