Die Prawda berichtete Ende voriger Woche aus Bonn, die Regierung sei einem klaren Beschluß zur Nichtverjährbarkeit von Naziverbrechen ausgewichen – ein Vorgehen, das "im Grunde einer Amnestie für die Hauptmasse der Nazi- und Kriegsverbrecher gleichkommt".

Ostberlins Neues Deutschland erzählt seinen Lesern, im Kabinett sei die Forderung nach Nichtverjährung mit regelrechtem Hakenschlagen umgegangen worden. Man habe, so heißt es, mit einer "Sonderformel für Verstrickungstäter" den rettenden Ausweg gefunden.

Die Wahrheit ist – und dies konnte jedermann in der Weltpresse nachlesen – daß das Kabinett alle "Sonderformeln" verwarf und die Nichtverjährung von Mord und Völkermord ohne jegliche Einschränkung beschlossen hat. Das Votum der Regierung läuft also nicht auf Amnestie hinaus, sondern im Gegenteil auf Verfolgung aller Mörder.

Man fragt sich, wozu Prawda und ADN überhaupt einen Korrespondenten in Bonn unterhalten. Es wäre doch viel billiger und bequemer, sie würden die Meldung gleich daheim in ihren Metropolen produzieren. D