Vielseitige Macht der Pille

Groß und wohltätig ist die Macht der Pille. Zu diesem Ergebnis kam das Gesundheitsamt Köln, nachdem es die "Anti-Baby-Pille" seit einiger Zeit kostenlos an kinderreiche Familien verteilte. Die Wirkung sei verblüffend: Nicht nur würden die Männer wieder häuslicher, weil ihnen und ihren Frauen die Angst vor unerwünschten Folgen genommen werde, das gesamte Familienleben profitiere davon. So überließen die Väter die Last mit den Kindern nicht mehr allein den Müttern, sondern packten selbst mit an. Schön zeigten sich Leistungssteigerungen der Kinder in der Schule. Schließlich sei eine große Zahl angeknackter Ehen durch die Gratis-Pille wieder gekittet worden. Deswegen möchte das Kölner Gesundheitsamt seinen Pillen-Etat vergrößern.

Vorsichtige Revoluzzer

Hundert Hamburger Studienreferendare forderten energisch, endlich die übliche Vereidigung (als Beamte auf Widerruf) abzuschaffen. "Die Vereidigung der Beamten auf vier verschiedene Verfassungen im Laufe dieses Jahrhunderts", muckten sie in einer Resolution auf, "zeigt die Sinnlosigkeit dieser Praxis. Die irrationale Begründung des Beamtenverhältnisses durch den Eid sollte deshalb durch einen sachlichen Arbeitsvertrag ersetzt werden." Als es jedoch bei ihrer eigenen Vereidigung zum Schwur kam, weigerte sich keiner. Die künftigen Gymnasiallehrer begründeten ihre Inkonsequenz einleuchtend: Sie sähen sich "aus beruflichen und finanziellen Gründen gezwungen ..., sich den gegenwärtigen Anstellungsbedingungen zu unterziehen".

Hinter Ihnen geht einer...

"Ist es Ihnen unheimlich, wenn Sie abends im Dunkeln unterwegs sind?" fragten die Allensbacher Demoskopen. Die extremsten Ergebnisse: In Bremen und Hamburg fühlen sich die Leute am sichersten. Nur zwölf Prozent antworteten mit "Immer oder meist". Am ängstlichsten sind – ausgerechnet – die Berliner. Hier beträgt die Quote derer, die sich im Dunkeln fürchten, 31 Prozent. Folge der Überalterung oder späte Erinnerung an die "Uhri-Uhri-Zeit?"

Der gefürchtete Ultimo