Die rührigen Japaner haben es geschafft: Sie haben der Bundesrepublik den Rang abgelaufen und sind nach den USA zur reichsten Nation der Welt aufgerückt. Der Vorsprung der Japaner ist freilich sehr knapp, betrachtet man aber das Tempo, mit dem sich die Japaner nach vorn gekämpft haben, so erscheint es als sicher, daß sich ihr Vorsprung in den nächsten Jahren noch vergrößern wird. Der Aufschwung des Inselreiches gelang nicht zuletzt durch die Mißachtung des bei uns so hoch geschätzten wirtschaftspolitischen Zieles der Preisstabilität. In den zehn Jahren steigerten die Amerikaner ihr Sozialprodukt um rund 320 Milliarden Dollar – das ist mehr, als alle anderen aufgeführten Staaten zusammen erreichten.