Klaus von Dohnanyi, Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministe- rium, hat sich als SPD-Kandidat für die Bundestagswahlen im Wahlkreis Landau (Pfalz) aufstellen lassen. Sein CDU-Gegenkandidat ist Albert Leicht, parlamentarischer Staatssekretär bei Bundesfinanzminister Strauß. Falls Dohnanyi gewählt wird, müßte er aus dem Ministerium ausscheiden. Die Kandidatur hat Gerüchten Auftrieb gegeben, nach denen von Dohnanyi sich – wie auch sein parlamentarischer Kollege Arndt – nach einer neuen Beschäftigung umsehen soll.

Klaus Dieter Arndt, parlamentarischer Staatssekretär bei Bundeswirtschaftsminister Schiller, will nach den Bundestagswahlen, so heißt es in Bonn, seinem gegenwärtigen Herrn nicht mehr dienen. Arndt will seine Karriere offensichtlich nicht als "zweiter Mann" beenden. Wenn Schiller im Amt bleibt, womit anscheinend nicht nur Arndt rechnet, so bleiben für den Staatssekretär immer noch eine Reihe anderer Ämter zur Auswahl. Arndt war als Nachfolger des Bundesbankpräsidenten Blessing im Gespräch. Nachdem Karl Klasen (Deutsche Bank) als Blessing-Nachfolger ausgeschieden ist, käme auch dieser Posten wieder für Arndt in Frage.

Margot Mende, Ehefrau von Erich Mende, Vizekanzler a. D. und oberster Chef von "Investors Overseas Services" (IOS) in der Bundesrepublik, fährt fort, die Karriere ihres Mannes zu fördern. Für den Beratungsausschuß der IOS Stiftung Deutschland e. V., die wohltätigen Zwecken dienen soll, hat sie sich "neben anderen prominenten Persönlichkeiten" – wie IOS heraushebt – zur Verfügung gestellt.