Ludwig Erhard war kaum von seiner Nord- und Südamerikareise zurückgekehrt, als bekannt wurde, daß auch er hinfort seine Arbeitskraft, zumindest teilweise einem Investment-Fonds widmen – würde. Der Exkanzler wurde Mitgesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender des deutschen Fonds "Argenta". In Amerika sorgte Erhard für einigen Wirbel, als bekannt wurde, daß er Pläne schmiedete, die amerikanischen Stahlwerke "Alan Wood" zu kaufen. Das Stahlwerk will Erhard für die "Bauer-lnternational-Corporation" einkaufen wolle. Bei Bauer ist er ebenfalls im Aufsichtsrat.

Fritz Berg, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie, wärmte vor Bielefelds Arbeitgebern noch einmal die alten Schlachtrufe gegen die Mitbestimmung auf. Die paritätische Mitbestimmung ist für Berg "das Ende der freien Marktwirtschaft" und zugleich, auch "das Ende, deutscher Wirtschaftsdynamik". Wer für die Mitbestimmung kämpft, der kämpft nach Berg "in den Schützengräben des 19. Jahrhunderts". Die Demokratie – für den Arbeitgeber-Präsidenten steht es fest – paßt eben nicht in die deutsche Wirtschaft.

Franz Burda, Offenbacher Senator und Verleger, wagt sich als erster unter den großen deutschen Verlegern auf ein neues Parkett: Im Hause Burda wird schon seit Jahren an einem deutschen Herrenmagazin gebastelt – nun ist es soweit, Ende August soll die erste Nummer des "Burda-Playboys" auf den Markt kommen. Der Name des Objektes: "M". Das "M" steht für Mann, denn ein Herrenmagazin will man nicht machen, ein Männerblatt soll es werden. Für Anzeigenkunden wird das neue Blatt sicher interessant sein: Die Zielgruppe Sind 4,3 Millionen Männer, die Startauflage 400 000 Exemplare.

Maurice H. Stans, amerikanischer Handelsminister, hat nach seiner Reise durch sieben europäische Länder in Washington vier Prinzipien verkündet, die in den Gesprächen mit den europäischen Partnern abgesprochen wurden. Die vier Prinzipien, die es in den nächsten Jahren zu fördern gilt, sind: die Freiheit des Handels, des Reiseverkehrs, der Investitionen und des Austauschs technologischer Informationen. Die vier Freiheiten will Stans auch auf seiner angekündigten Reise durch vier asiatische Länder verkünden.