Von Wolfram Siebeck

Aufwertungssorgen können; schlimm sein, gewiß, aber nicht nur Minister haben sie. Es gibt sie auch hier auf dem Land: Erst hieß es, natürlich wird aufgewertet, das ist ja kein Dackel mehr, das ist eine Bestie, ein brüllendes Raubtier, also wird er zum Raubtier aufgewertet, der Köter, darüber waren sich der Nachbar hinter den Birken und der Nachbar gegenüber längst einig. Nur die Frage, ob Löwe oder Wolf, darüber diskutierten sie noch ein wenig.

Und dann kam der Briefträger, der hier Zusteller genannt wird, weil er meine Zeitungen zu den Mülltonnen stellt, der Zusteller also kam und sagte: Solange ich hier austrage, wird dieser Köter nicht aufgewertet, und schon gar nicht zum Raubtier, der ist wild genug und hat mich schon dreimal gebissen. Eben, haben wir ihm geantwortet, weil er beißt wie ein Löwe (Wie ein Wolf, sagte der Nachbar hinter den Birken), weil er also wie ein Raubtier beißt, sagten wir, deshalb soll er auch zum Raubtier aufgewertet werden. Da ist der Briefträger zu den Kindern vom Nachbarn gegenüber gegangen und hat gesagt, wollt ihr, daß der Waldi ein Wolf wird und euch frißt? (Löwe! rief der Nachbar hinter den Birken dazwischen), und die Kinder, die zwar nicht mehr an Märchen glauben, aber eine Gelegenheit sahen, die Erwachsenen zu ärgern, schrien nein, nein, nein!

Ja, und dann kam das Herrchen von Waldi dazu und sagte, da habe ich ja auch noch ein Wort mitzureden, aber da fing der Köter an zu kläffen (Heult wie ein Wolf, sagte der N.h.d.B.), und man verstand kein einziges.

Schließlich ist er doch noch zu Wort gekommen und hat gesagt, meinetwegen ist mein Dackel ein Raubtier, aber was ist mit Ihrem Auspuff, das ist kein Auspuff, das ist ein Maschinengewehr! hat er gesagt und hinzugefügt: ein durchgerostetes Maschinengewehr. Damit meinte er mich, und weil der N.h.d.B. dazu so blöde gekichert hat, habe ich den gefragt, und Sie, Sie halten Ihren Rasenmäher wohl für einen Sechszylinder, was?

Na, und so wurden wir alle ein bißchen laut, und weil das hier selten ist, daß jemand gegen den Lärm ankommt, den der Dackel macht, sahen wir uns erstaunt nach dem Köter um. Der war inzwischen krepiert, weil er so fett war (laut und fett war er), und Herrchen hat ihn dann hinter den Johannisbeeren vergraben.

Gewiß, nicht alle Aufwertungsprobleme werden so elegant aus der Welt geschafft, aber man sieht: nicht nur das bißchen Kabinett hat seine Sorgen mit solchen Dingen.