Emanzipation

In Neubrandenburg zogen unter allgemeinem Beifall vor einer Ehrentribüne zwanzig Mähdrescherinnen auf ihren Fahrzeugen vorbei. Neues Deutschland: "Welch ein Fortschritt. Die Frauen erstürmen förmlich die neue Technik. Volle Mitverantwortung – hier fährt sie stolz über den Karl-Marx-Platz." Wenige hundert Meter weiter bestiegen wieder Männer die Mähdrescher. Die Frauen hatten Schichtwechsel.

Bartverdächtig

Zur. Kanada-Woche der Universität Marburg sagte Professor Carl Schott sein Referat ab: Er befürchtete Störaktionen der Studenten. Die Begründung ließ er kurz vor Vortragsbeginn auf einem hektographierten Flugblatt verteilen. Auf der Rückseite der schriftlichen Absage druckte er auch seine von den Studenten kritisierten Äußerungen in Vorlesungen und Seminaren. So vermittelte der Professor auch einem weiten außeruniversitären Kreis seine progressive Haltung zur Hochschulreform: "Wer einen Bart trägt, der identifiziert sich bewußt mit den Leuten, die alles kaputtschlagen und ins Rektorat scheißen. Derartig unnormal aussehende Leute gehören nicht auf die Universität."

Katzenjammer

Das Bremer Verwaltungsgericht entschied in einem Streit zwischen Nachtbarbesitzern und dem Gewerbeaufsichtsamt, daß Strip-tease-Girls auch weiterhin "hautnahen" Kontakt zum interessierten Publikum pflegen dürfen. Das Gewerbeamt hatte es als sittenwidrig angesehen, daß bei einer "Kätzchen-Show" die fast nackte "Katze" Herren auf den Schoß hüpfte und den derart beglückten sogar Katerfauchen entlockte.

Bier für Damen