Die Angriffe auf die Struktur der zur Messung des Leseeffiziens-Indexes verwendeten Tests gehen deshalb ins Leere, da sowohl zu Anfang als auch zu Ende des Kurses gleichartig strukturierte Tests verwendet werden und deshalb ein objektives Meßverfahren gewährleistet ist.

Der Hinweis der enttäuschten "Schnelleser", nach Abschluß des Kurses einen Roman "schnelllesen" zu können, scheint uns gerade zu beweisen, daß sie das Wesen unserer Dynamik verkannt haben. Es versteht sich ohne weiteres, daß der Leser, der einen Roman genießen will, sich grundlegend anders "programmiert" als der Leser von Fachliteratur.