DIN 13 164

Das ist zumutbar: etwa 25 Mark wird der Verbandskasten kosten, den über kurz oder lang alle deutschen Autofahrer im Wagen haben müssen. Der Gesetzgeber räumt angemessene Übergangsfristen ein, er schreibt den Verbandskasten vor: ab 1. Januar 1970 für alle neu zugelassenen Autos; ab 1. Januar 1971 für alle Autos, die dem TÜV vorgeführt werden; ab 1. Januar 1972 schließlich für den noch verbliebenen Rest. Wer in der Bundesrepublik nach dem 1. August 1969 den Führerschein erwerben will, muß in Erster Hilfe ausgebildet sein. Wer das im Kursus Gelernte plötzlich am Straßenrand zu praktizieren hat, braucht dazu Verbandsmaterial. Und weil es schwerfällt zu glauben, jeder Autofahrer würde aus eigenen Stücken (aus Einsicht) sich den Kasten anschaffen, wird das Mitführen derartigen Materials zur Rechtspflicht gemacht. Der Arbeitsausschuß für Krankenhauswesen im Deutschen Normenausschuß hat den vom ADAC entwickelten Verbandskasten akzeptiert – er heißt amtlich DIN 13 164.

Bundesbahn-Inklusivpreis

Die Bundesbahn hat von der Hotellerie abgeguckt – den Inklusivpreis. Ab 1. Juni 1969 wird der bisherige D-Zug-Zuschlag von zwei Mark bei Reisen, die über 80 Kilometer hinausgehen, pro forma abgeschafft, de facto gestaffelt in den Fahrpreis eingerechnet. Der Fernreisendehat künftig nur noch eine Fahrkarte. Im D-Zug-Verkehr bis zu 80 Kilometer bleibt’s vorläufig beim alten. Unangenehm ist die Änderung bei Eilzugreisen auf größeren Strecken: sie werden bei Fahrten über 80 Kilometer teurer – bis zu zwei Mark, oder: ebenso teuer wie D-Zug-Fahrten.

Sicherheit durch Beleuchtung

Amerikanische Sicherheitsbehörden haben am Beispiel von 37 verschiedenen Straßen die Wirkung der Straßenbeleuchtung geprüft. Auf den unbeleuchteten Straßen ereigneten sich in einem Jahr während der Nachtzeit 566 Unfälle, bei denen Menschen getötet wurden. Nach dem Bau der Beleuchtungsanlage sank die Zahl um über 50 Prozent auf 202 tödliche Unfälle. In Deutschland fordern die Versicherungsunternehmen schon seit Jahren eine Beleuchtung, zumindest für die am häufigsten befahrenen Autobahnen.