Drohungen

"Bekämpft Rassismus, feuert Jensen", tönte es aus dem Lautsprecherwagen, der über das Campus der kalifornischen Staatsuniversität in Berkeley fuhr. Bei der Sekretärin des Psychologieprofessors Jensen klingelte fortwährend das Telephon: "Gleich explodiert bei euch eine Bombe", drohte einer der Anrufer. "Bestellen Sie Ihrem Chef, er solle sein Testament machen", verlangte ein anderer, und einer riet ihr: "Gehen Sie lieber nach Hause, denn Sie könnten etwas abkriegen, wenn wir mit unseren Messern kommen." Die Sekretärin kündigte; der Professor verlegte seine Vorlesung an einen geheimen, nur seinen Studenten vertrauten Ort; seine Frau, ebenfalls telephonisch bedroht, ließ die Nummer ändern. Grund der Belästigungen: Jensen, ein Verfechter der Bürgerrechte, war in einer wissenschaftlichen Studie zu dem Schluß gelangt, die Intelligenz sei vornehmlich genetisch bedingt, und Neger seien von Natur aus nicht so reich damit bedacht wie Weiße (siehe ZEIT Nr. 18).

Gratisreklame

Passagieren der "National Airlines" in den USA wurden beim Verlassen des Flugzeuges etwa zeitungsgroße leuchtend gelbe Pappschilder in die Hand gedrückt. Diese trugen auf beiden Seiten klein den Namen der Gesellschaft in roter Schrift. Alle nahmen sie entgegen und nahmen sie mit: unter dem Arm, Gepäck schleppend, zwischen den Zähnen, in Taschen. Frage an einen uniformierten Bediensteten des Unternehmens, wozu die Schilder dienen: "Die Gesellschaft will wohl nur ausprobieren, was man Fluggästen alles andrehen kann." Da der ganze Kennedy-Flughafen in Washington gelb und etwas rot schimmert, heißt die Antwort: viel.

Miedermänner

In der "New York Times" pries ein Inserent einen Gegenstand, den er besonders Männern empfiehlt. "Sie bekommen", hieß es dort, "eine ausgeglichene Figur, ohne daß Sie Ihr halbes Leben mit gymnastischen Übungen zubringen müßten." Seine Vorzüge wurden so beschrieben: "Das breite Taillenband flacht ab und macht schlank. Rollt niemals ein, trägt nicht auf, kneift nicht. Aus Nylon und Latex, ist es im Nu gewaschen und getrocknet. Fabelhaft für Sport und den normalen Alltag." Es handelt sich um eine Miederhose für Männer, welche "nicht nach jeder Mahlzeit Freiübungen machen können": Erfolgsmänner tragen heutzutage keinen Bauch.