Deutschlands größte Bausparkasse, das Ludwigsburger Unternehmen Wüstenrot, will ihren Kunden in Zukunft mehr bieten als nur die Finanzierung des Eigenheimes. Wüstenrot-Kunden sollen bei Wüstenrot auch für das Alter Vorsorgen – mit Lebensversicherungen.

Noch in diesem Jahr wird gemeinsam mit der Allianz eine Lebensversicherungsgesellschaft gegründet. Das Grundkapital der „Wüstenrot Lebensversicherungs-AG“ von acht Millionen Mark wird zu 60 Prozent von Wüstenrot und zu 40 Prozent von der Allianz aufgebracht.

Mit der neuen Tochter wird Wüstenrot das Bauspargeschäft durch neue Sparten ergänzen. Der Kunde soll auch nach Ablauf der Bausparzeit der Bausparkasse erhalten bleiben: Man will die Sparkraft der Bausparer besser nutzen.

Im Hintergrund der Ludwigsburger Bemühungen um Diversifikation steht schließlich auch der Wunsch, den „weit mehr als tausend hauptberufliche und viele nebenberufliche Mitarbeiter“ umfassenden Außendienst bei „guter Laune“ zu halten. In den letzten Jahren mußten die Außendienstler mit dem, von der Konjunktur abhängig schwankenden Neugeschäft auch beträchtliche Einkommensschwankungen hinnehmen. hoe