Alfred Jarry: "Heldentaten und Lehren des Dr. Faustroll"; Gerhardt Verlag, Berlin; 133 S., 19,80 DM

Einer der wenigen großen surrealistischen Romane, worin der unsterbliche Schöpfer des "Ubu Roi" als ein anderer Gulliver sein "pataphysisches" Universum durchreist; es ist das Universum der Kunst, bevölkert unter anderem mit sämtlichen zeitgenössischen Literaten, die in ihren selbst erfundenen Ländern regieren.

Marianne Kesting

Anton Fuchs: "Vom Morgen in die Nacht – Ein Experiment"; Verlag Fritz Molden, Wien; 200 S., 22,– DM

Dieser imaginäre Reisebericht enthält die Beschreibung einer Reise ins Irreale; Wirklichkeit erscheint als eine Projektion des Bewußtseins, und so hat der Autor dieses Buches das cartesianische Experiment wiederholt, daß menschliche Erfahrungen nicht viel mehr sind als ein Bündel unbewiesener und unbeweisbarer Imaginationen. Helmut Salzinger

James Joyce: "Giacomo Joyce"; Suhrkamp Verlag, Frankfurt; 81 S., 35,– DM

Ein Buch für Joyce-Enthusiasten: die erst 1968 zum erstenmal veröffentlichte Erzählung, das einzige Stück Prosa von Joyce, das nicht in Dublin, sondern in Triest spielt, herausgegeben von dem Joyce-Biographen Richard Ellmann, annotiert von Fritz Senn, übersetzt von Klaus Reichert, mit dem englischen Text und den Faksimiles des Manuskripts – rundum aufs sorgfältigste ediert.

Dieter E. Zimmer