Zehn Jahre steht jetzt Martin Lauers Weltrekord von 13,2 sec über 110 Meter Hürden. Der Amerikaner Davenport, der diesen Rekord in Zürich bei 0,9 m Gegenwind egalisierte, kann ihn verbessern. Ob Lauer, der auch als Zehnkämpfer und Sprinter ganz hervorragende Leistungen vollbrachte, je 13,2 sec regulär gelaufen ist, muß allerdings bezweifelt werden. In Zürich stoppten früher die Zeitnehmer öfter solche Wunderzeiten. Vorher lief Lauer nur Zeiten um 13,5 sec, und ein Hürdensprinter wird nicht plötzlich zwei bis drei Meter schneller. Davenport kämpft also wahrscheinlich gegen ein Phantom, eine Zeit, die zwar gestoppt, aber nie gelaufen wurde.