Diese Ölleitung liegt nahe am Unmöglichen“, sagte ein amerikanischer Fachmann bei der Eröffnung des kühnsten Röhrensystems der Welt.

Von den Ölfeldern von Putumayo in den Amazonasniederungen Kolumbiens führt die 310 Kilometer lange Erdölleitung über die Anden nach Tumaco an der Küste des Pazifiks, wo Raffinerien und ein Verschiffungshafen gebaut werden. Die dichten Dschungel des Amazonasgebietes und die schneebedeckten Höhen der Anden mußten beim Bau der Pipeline überwunden werden.

Das machte besondere Methoden erforderlich. Zur Verlegung der Röhren, vor allem im unzugänglichen Hochgebirge der Kordilleren, wurden Hubschrauber eingesetzt. Mit Ausnahme von Vietnam war es der größte Hubschraubereinsatz der Geschichte. Drei Hubschrauberpiloten und 47 Arbeiter und Ingenieure verloren bei dem abenteuerlichen Unternehmen ihr Leben. Baukosten des gigantischen Unternehmens: 800 Millionen Mark. hoe