Man will es kombiniert: Beat zur Lyrik, Bier zur Vernissage, warum alsonicht Mode zum "Lunch". Die Idee ist amüsant, und sie ist realistischer, als es scheint: denn wie kauft sich in einer größeren Stadt Mode? Die Modeseiten der Frauenzeitschriften sind längst keine Information für den Eigenbedarf mehr; was gezeigt wird, ist entweder indiskutabel, weil avantgardistisch, oder diskutabel, aber oft nirgendwo aufzutreiben. Was bleibt also, wenn man nicht ganz jung, nicht ganz reich, nicht ganz zur Schneiderin oder zur Nähmaschine entschlossen ist? Man klappert die Boutiquen ab; denn Boutique-Mode nennt sich alles Modische zwischen Edelkonfektion und Modell, vom Autocoat bis zum Abendpyjama.

Doch die einsame Modejagd durch den Dschungel wiederum kostet Zeit, macht unsicher, und längst nicht alle Boutiquen machen Modeschauen. So ist es ein genialer Trick, den Damen das Rennen und das Suchen abzunehmen und eben die Boutiquen zu den Damen zu holen.

Mode-Lunch heißt: man luncht etwas Leichtes, derweil Mannequins still und graziös zwischen Kellnern, Bar, Tischchen und Tür hin und her huschen und der Chef oder die Chefin der betreffenden Boutique Rede und Antwort steht über Fragen nach Stoffart, Trend und Preis.

Die Idee, von der Schweiz nach Hamburg gewandert, wurde nicht ohne Bangen kopiert. Dach die neue Variation der Mixed media ist so inziehend, daß sie reüssiert, sogar in Hamburg. Der Ort: ein italienisches Lokal mit hansisch blonder Besitzerin, feiner Einrichtung und kalorienarmen Gerichten. Die Kundinnen, nicht ganz so jung, aber fast so schlank wie die Mannequins, bilden für die beiden Stunden am Mittag eine Gesellschaft: Alle bindet das gleiche Interesse. Sie wollen wissen, was es wo in der Stadt für Kleider zu kaufen gibt, die nach Typ und Preis zu ihnen passen. Dabei sind ihnen, trotz beharrlich anderer Meinung von Männern, Rat, Reaktion und Kritik der Nachbarinnen wichtig, auch weil die Frauen um sie herum etwa der gleichen sozialen Schicht entstammen und zwischen Konventionen und Kühnheiten schwanken.

Mode-Lunch: ein Treffpunkt der Schicken, die keine Kaffeekränzchen kennen, Treffpunkt der Freundinnen, die Mittagspause, Window shoppng und ein friedliches Rendezvous ohne Männer auf einmal genießen. Und sicher Vorbild für "Mode-Lunches" in anderen Städten. sy