Das Volkswagenwerk dementierte: Weder die vom Wirtschaftsmagazin "Capital" genannte Tagesproduktion von 120 Wagen stimme noch gar die Angabe der "Motor Revue", daß nur noch 75 Stück produziert werden.

Tatsache war jedoch: Während alle Montagebänder des Volkswagenwerkes auf Hochtouren liefen, bewegten sich die beiden Bänder für den VW 411 im Kriechgang. Die angestrebte Tagesproduktion von 600 Stück wurde nie erreicht, bestenfalls die Hälfte.

In einem Absatzboom, wie ihn die deutsche Automobilindustrie noch nicht erlebt hat, war der im letzten Herbst auf den Markt gekommene VW-Mittelklassewagen das einzige Auto, das Kunden aus dem Schaufenster heraus kaufen konnten. Nur noch gut 2000 Stück wurden zuletzt monatlich zugelassen. Aktionärsvertreter Fiebich sprach von der "Klamotte des Jahres".

Ein anderes Auto war nicht zur Hand, das den glücklosen letzten Nordhoff-Sproß ersetzen könnte, denn immerhin dauert die Entwicklung eines Autos etwa vier Jahre. Allerdings wollen die Gerüchte nicht verstummen, daß man in Wolfsburg mit der NSU-Mitgift K 70 – einem Mittelklassewagen, dessen Einführung nach der Fusion mit Auto Union unterblieb – liebäugelt. Doch der Bau dieses Frontantriebwagens brächte erhebliche neue Produktionsprobleme.

So griff man in Wolfsburg auf bewährte Rezepte zurück: Der VW 411 erhielt

  • einen Motor mit elektronischer Benzineinspritzung, der 80 PS leistet (statt bisher 68 PS),
  • Hallogen-Doppelscheinwerfer, die das Gesicht ein wenig verändern, und
  • einen Schwestertyp, den VW Variant 411 E.

Schon einmal hatte eine solche Operation Erfolg. Als das Volkswagenwerk 1961 den VW 1500 herausbrächte, war die Enttäuschung groß. Doch vier Jahre später, als er sich mit ähnlichen Kunstgriffen zum VW 1600 gemausert hatte, war er der meistgekaufte Mittelklassewagen. Erfolgsschlager war dabei der Kombiwagen "Variant".

Vorläufig werden die VW-411-Bänder allerdings weiter mit halber Kraft laufen. Die Tagesproduktion dürfte vorerst 300 Stück nicht übersteigen (davon 20 Prozent "Variant"). Vom Käfer werden noch immer täglich fast zwanzigmal soviel gebaut. hm