Riedel-de Haën AG: 10 Prozent

Die Riedel-de Haën AG (Seelze-Hannover), die sich zu mehr als 75 Prozent im Besitz der Cassella Farbwerke befindet, hatte im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatzzuwachs von 5 Millionen Mark oder rund 7 Prozent zu verzeichnen. Auf das Aktienkapital von 14 Millionen Mark wurde eine Dividende von 10, Prozent ausgeschüttet.

Westboden: Rücklagen gestärkt

2.9 Millionen Mark konnte die Westdeutsche Bodenkreditanstalt in Köln den Rücklagen zuweisen, die sich damit auf 45 Millionen Mark erhöhten. Für das Geschäftsjahr 1968 wurden 17 Prozent Dividende auf das Aktienkapital von 120,5 Millionen Mark gezahlt.

Lübecker Hypo: 18 Prozent

Bei der Lübecker Hypothekenbank erhöhte sich die Bilanzsumme um 93,6 Millionen Mark oder 26,1 Prozent auf 492,7 Millionen Mark. Auf das Grundkapital von 5 Millionen Mark wurde eine Dividende von 18 Prozent ausgeschüttet.

Balcke: Erhöhter Auftragseingang