Nach mehrmonatigen Verhandlungen haben die Sowjetunion und die USA der Genfer Abrüstungskonferenz einen gemeinsamen Vertragsentwurf vorgelegt, der den Spielraum des Wettrüstens weiter einschränkt. Außerhalb einer Zwölfmeilenzone vor seiner Küste soll kein Unterzeichnerstaat nukleare und andere Massenvernichtungswaffen auf dem Meeresgrund lagern und keine Anlagen zur Lagerung, Erprobung oder zum Einsatz solcher Waffen dort einrichten. Zugelassen sind lediglich Einrichtungen, die der Verteidigung dienen, wie zum Beispiel U-Boot-Ortungsstationen. Jeder Signatarstaat soll zudem das Recht zur Kontrolle der Vertragstreue anderer Staaten haben.