Peking und Moskau haben die Aufnahme von Verhandlungen über die Beilegung des Grenzkonflikts zwischen ihren beiden Ländern vereinbart. Die Verhandlungen sollen in der chinesischen Hauptstadt stattfinden. Die sowjetischchinesische Annäherung wird auf die Begegnung der Ministerpräsidenten Tschu En-lai und Kossygin vom 11. September zurückgeführt. Eine Verbesserung des Verhältnisses zu Moskau zeigte sich schon in den Reden anläßlich der Jubiläumsfeiern in Peking, in deren Mittelpunkt Mao Tse-tung stand. Entgegen zahlreichen Spekulationen zeigte sich Mao, der seit dem 19. Mai nicht mehr in der Öffentlichkeit aufgetreten war, in alter Frische. Ein japanischer Korrespondent kabelte: "Mao sah sehr gut aus, ich habe sein Gesicht durch das Fernglas gesehen."