Die Polizei war zur Stelle, ein Rotkreuzwagen auch, nur der Arzt ließ auf sich warten. Das wurde dem Fuhrunternehmer Johann. Heiß zum Verhängnis. Nach dem mitternächtlichen Unfall auf der Autobahn lag Heiß volle zwei Stunden eingeklemmt im Führerhaus seines Lastwagens. Vergeblich bemühte sich die Polizei über Funk und Telephon um ärztliche Hilfe. Ein Rotkreuzfahrer, der mit dem Wagen einen Arzt suchte, wurde an der Städtischen Klinik in Aschaffenburg abschlägig beschieden. Vier Chirurgen, die er anrief, meldeten sich nicht. Andere Mediziner lehnten mit unterschiedlichen Gründen, ab. Als schließlich ein Rotkreuz-Arzt eintraf, war der Verunglückte verblutet. – Was muß eigentlich noch geschehen, bis es gelingt, wenigstens auf den Autobahnen einen ärztlichen Notdienst einzurichten?