Sorgen mit der Landwirtschaft haben nicht nur die Europäer. In allen hochindustrialisierten Ländern werden die Bauern früher oder später zu einem Problem. Ein Grund dafür ist die Oberproduktion bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Während Ertrag und Bewirtschaftung der Nutzflächen immer weiter verbessert werden, steigt der Konsum landwirtschaftlicher Produkte kaum noch an. Das einfachste Rezept zur Lösung des Überflußproblems ist, die Bauern von der Scholle weg in die Fabrik zu locken. Diese Umschichtung, eine typische Erscheinung in allen Industrieländern, ist ein langwieriger Prozeß. Die deutschen Bauern zeigten in der Vergangenheit überdurchschnittliche Mobilität – ihre Zahl verringerte sich um rund 34 Prozent. In der gesamten EWG waren es etwas über 24 Prozent.