Von Wolfram Siebeck

Als der Mann seine Pantoffeln endlich gefunden hatte, ging er zum Fenster und zog die Vorhänge auseinander. Unten im Garten sah er ein Eichhorn, das ein Glas Eingemachtes vor sich hatte.

Der Mann ging in die Küche hinunter, wo seine Frau das Frühstück machte, und sagte: "Da ist ein Eichhorn im Garten und frißt unser Eingemachtes!"

Die Frau, die gerade die Eier abschreckte, gab keine Antwort. Der Mann wiederholte seine Entdeckung: "Ein Eichhorn ist in unserem Garten und frißt das Eingemachte!"

"Es heißt nicht Eichhorn, sondern Eichhörnchen", sagte jetzt die Frau.

"Aber das ist doch nur ein Wort für die Kinder", widersprach der Mann. "Richtig heißt es Eichhorn!"

"Außerdem frißt ein Eichhörnchen kein Eingemachtes sondern Nüsse", fügte die Frau hinzu. "Nun gut, vielleicht frißt es eingemachte Nüsse. Jedenfalls frißt es unser Eingemachtes."