Mit 39 Jahren starb Jacques Stohler ganz unerwartet in seiner Heimatstadt Basel. Seit 1960 lehrte er dort an der Universität – zunächst als Professor der Verkehrswissenschaft, dann als ordentlicher Professor für Nationalökonomie.

Der ernste, oft traurige, junge Schweizer mit dem durchdringenden Intellekt und der scharfen Formulierungsgabe, der nie einer Fragestellung auswich, sondern mit bohrender Konsequenz den ökonomischen und gesellschaftlichen Problemen unserer Zeit auf den Grund zu gehen versuchte, hat zuvor drei Jahre lang den Wirtschaftsteil der ZEIT geleitet.

Seine damaligen Kollegen erinnern sich mit Bewunderung der Brillanz des jungen Akademikers und auch daran, wie Jacques Stohler, der im Eifer des Diskutierens gelegentlich sehr schroff sein konnte, mit einem plötzlich explodierenden Gelächter alle in seinen Bann schlug und jedermann die Schärfe wieder vergessen ließ.

Mit 27 Jahren führender Wirtschaftsredakteur, mit 30 Professor, mit 39, als Herausgeber des "Kyklos", einer der bekanntesten Ökonomen deutscher Sprache... welch frühvollendetes, allzu früh abgebrochenes Leben. Dff.