Die Konjunkturforschungsinstitute sind um ihre Aufgabe wahrlich nicht zu beneiden. Ist die halbwegs richtige Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung an sich schon ein schwieriges Geschäft, so ist durch die Aufwertung ein zusätzliches Unsicherheitsmoment geschaffen worden, das alle bisherigen Voraussagen doppelt fragwürdig erscheinen läßt.

Mit der Entscheidung über die neue Mark-Parität ist eines der wichtigsten Daten, wenn nicht das wichtigste Datum unserer Wirtschaft überhaupt, verändert worden. Niemand wird im Ernst annehmen, daß sich die Importe um 9,2 Prozent erhöhen und die Exporte um 8,5 Prozent zurückgehen werden, von der Entwicklung des Preisniveaus ganz zu schweigen.

Das Berliner Institut für Wirtschaftsforschung gesteht denn auch in seinem jüngsten Bericht zur Lage mit sympathischer Offenheit: "Die Unsicherheiten bei der Vorausschätzung der Konjunktur im zweiten Halbjahr 1970 sind sehr groß." Man kann getrost noch einen Schritt weitergehen und sagen, daß es im gegenwärtigen Zeitpunkt schlicht unmöglich erscheint, eine halbwegs zutreffende Prognose für 1970 zu stellen.

Um so wichtiger ist es, daß sich die Bundesregierung schon jetzt auf alle Eventualitäten gefaßt macht. Es wäre zu wünschen, daß sich die Schubladen im Wirtschafts- und Finanzministerium. wie auch bei allen anderen konjunkturpolitisch entscheidenden Instanzen und Institutionen möglichst bald mit Alternativvorschlägen füllen. Denn niemand kann heute genau wissen, was die Zukunft bringen wird. b