Bei manchen Tierarten, zum Beispiel bei Hühnern, Mäusen und Katzen, werden bestimmte Formen von Krebs nachweislich von Viren hervorgerufen. Die Vermutung liegt daher nahe, daß wenigstens einige Arten von Krebskrankheiten des Menschen ebenfalls Virusinfektionen sind. Vorerst jedoch ist nur beim Burkitt-Tumor, einer Krebskrankheit, die vornehmlich in Zentralafrika vorkommt, ein Zusammenhang mit einer Virusinfektion mit einiger Sicherheit festgestellt worden. Im Jahre 1964 freilich entdeckten Professor Negroni und seine Mitarbeiter am Imperial College in London virusartige Partikel in Gewebekulturen, die mit Knochenmark von Leukämiekranken inokuliert worden waren. Seitdem hat sich der Verdacht immer mehr verdichtet, daß Leukämie beim Menschen von Viren hervorgerufen wird.

In diesem Zusammenhang ist ein Befund wichtig, den Experimente sowohl britischer als auch amerikanischer Forscher ergeben haben: Die vor fünf Jahren entdeckten Viren, die als Erreger von Leukämie bei Katzen identifiziert worden sind, vermehren sich auch in menschlichen Zellen.

Dr. Oswald Jarret von der Universität Glasgow sowie Dr. Timothy O’Connor und Dr. Peter Fischinger vom National Cancer Institute in Bethesda (Maryland) haben mitgeteilt, sie hätten das Katzen-Leukämie-Virus in Kulturen aus Hunde-, Schweine- und menschlichen Zellen gebracht, und dort habe sich das Virus vermehrt.

Dieser Befund sagt allerdings nichts darüber aus, ob etwa Leukämie von Katzen auf Menschen übertragen werden kann oder ob ein ähnliches Virus für menschliche Leukämie verantwortlich ist. Immerhin: Das Katzen-Leukämie-Virus, das sich ja auch in Kulturen aus Hundezellen vermehrt, kann in der Tat Leukämie bei Hunden erzeugen. Bedenklich stimmen auch gelegentliche Berichte, nach denen Menschen, die mit leukämiekranken Katzen oder Hunden zusammen gelebt hatten, an Leukämie erkrankt sind. Verläßliche Statistiken, die dies belegen könnten, gibt es indessen noch nicht..

Gegen die Möglichkeit einer Übertragung von Katzen-Leukämie auf den Menschen spricht allein schon die Tatsache, daß bisher noch keine Ansteckung selbst unter Katzen mit dem Virus beobachtet worden ist. Man hat sie bisher nur künstlich hervorrufen können, indem man die Viren dem Empfängertier eingespritzt hat. Außerdem ist im Blut von leukämiekranken Menschen – im Gegensatz zu Katzen – noch nie ein Virus jener Art entdeckt worden.

Victor Gero