Basisgruppen: Nach dem Schahbesuch 1967 an den Universitäten gebildet. Versuch, die "studentische Massenbasis" durch thematische Schwerpunktbildung (zum Beispiel Kritische Universität) zu "politisieren" und statt der traditionellen Selbstverwaltungsorgane (AStA, Studentenparlament) Aktionszentren aufzubauen.

Beat: Harter Schlagrhythmus, ursprünglich metrisches Fundament aller Jazzstile. Ab 1960 von den Liverpooler "Beatles" (George Harrison, John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr) zu freier Musikform aus Rock ’n’ Roll und Blues entwickelt.

Black Power: Erstmals im Juni 1966 beim Marsch der Bürgerrechtsbewegung durch den amerikanischen Bundesstaat Mississippi aufgetauchter Begriff; das Signum des neuen sozialen Bewußtsein der Farbigen in den USA: die erhobene Faust im schwarzen Handschuh.

Defensives Fahren: Eine ungeschriebene Regel, im Wirrwarr der Verkehrsregeln rücksichtsvoll zu fahren. Es ist der Versuch, an die Vernunft der motorisierten Massengesellschaft zu appellieren.

Demonstrative Gewalt: Von Jürgen Habermas geprägter Begriff; soll Aufmerksamkeit für Argumente erzwingen und Diskussionsbedingungen herstellen. Wirksame Mittel: go-in, sit-in, teachin, love-in.

Drittelparität: Vom Allgemeinen Studentenausschuß der FU Berlin Mitte der sechziger Jahre als "Dreierparitäts"-Forderung zur Universitätsreform in die Diskussion gebracht. Beschreibt die zahlenmäßig gleiche Vertretung der Mitgliedergruppen an den Universitäten – Studenten, Mittelbau (Assistenten, Räte, Dozenten), Professoren – in den Selbstverwaltungsgremien der Hochschulen.

Dynamisieren: Methode, bestimmte Formen des Einkommens durch einen Index an die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung zu binden: etwa die seit über zehn Jahren "dynamisierten" Sozialrenten – sie erhöhen sich automatisch je nach den Lohnsteigerungen in einem Zeitraum.