Faulheit ist Dummheit des Körpers, und Dummheit Faulheit des Geistes.

Johann Gottfried Seume

Norman Mailer

Der amerikanische Schriftsteller will sich künftig noch intensiver dem politischen Untergrundfilm widmen. Zur Zeit läuft in den Dritten Fernsehprogrammen "Jenseits des Gesetzes", eine halb dokumentarische Studie über brutale arrogante New Yorker Polizisten, die Mailer als Opfer ihres Berufes interpretiert – ein Niederschlag seiner Erfahrungen bei der großen Anti-Vietnam-Demonstration in Washington 1967, die er auch in dem Buch "Heere aus der Nacht" beschreibt. Sein neuester Film, "Maidstone", kommt jetzt in Amerika heraus: eine politische Satire, in der fünfzig Kandidaten aus dem Showgeschäft das Weiße Haus erobern wollen und sich im Verlauf des Wahlkampfes gegenseitig umbringen. Mailer spielt die Hauptrolle und hat den Film selber produziert, gedreht und geschnitten.

Preistreiber

Die Taschenbuchpreise, von den Verlagen seit Jahren zäh und krampfhaft verteidigt, könnten ins Rutschen kommen. Voran ging der Suhrkamp Verlag: Er erhöhte Anfang dieses Jahres den Ladenpreis seiner "edition suhrkamp", und zwar drastisch: bei Einzelbänden von 3 auf 4 Mark, bei Doppelbänden von 5 auf 6 Mark, bei Dreifachbänden von 6 auf 8 Mark – also um nicht weniger als 33 1/3 Prozent, während auf dem übrigen Büchermarkt die Preise zur Zeit um etwa 8 Prozent angehoben werden. In der Tat war die "edition suhrkamp", die zu einem weit überwiegenden Teil Originalausgaben veröffentlicht, bisher sehr knapp kalkuliert; aber auch andere Taschenbuchverlage sind immer mehr zu Eigenproduktionen übergegangen. Ob der Suhrkamp Verlag mit seiner Preiserhöhung eine "Schallmauer" durchbrochen hat, wie seine Kritiker jetzt sagen, eine Schallmauer, hinter der es nur den Absturz geben kann, weil das angesprochene Publikum ihm dahin nicht folgt, ist indes mehr als zweifelhaft: Viele Schallmauern, die der Buchhandel in den letzten Jahren wahrzunehmen glaubte, wurden überschritten und erwiesen sich als Fiktionen.

Aufatmen in Zürich