• LOSBICHL IN OBERAU bei Berchtesgaden propagiert „Bergwandern zu Pferde“ – als Attraktion gilt ein Ritt zu den Gotzenalmen für „konditionsstarke Reiter“; für weniger geübte gibt es auch Ausrittmöglichkeiten von einer und drei Stunden Dauer. Anfänger können ein Pauschalarrangement buchen, bei dem außer Vollpension und Kurtaxe täglich zwei Reitstunden und eine Stunde Stalldienst eingeschlossen sind. Preis für eine Woche: „um 287,50 Mark.“
  • IDAR-OBERSTEIN soll zu Pfingsten Treffpunkt vieler Kegelbrüder und -schwestern werden. Das Städtische Verkehrsamt organisiert vom 15. bis 18. Mai ein Pfingstkegeln und lädt Keglervereinigungen, die jeweils acht Personen stark sein müssen, zum Wettkampf in das Gasthaus „Zum Bismarckturm“. Kosten pro Person: 103 Mark – eingeschlossene Leistungen: drei Obernachtungen mit Frühstück, ein Abendessen, Spießbratenessen und Kegelbahnbenutzung.
  • COCHEM will Hochzeitsreisende mit einer „Honey-Moon-Pauschale“ an die Mosel locken; eine Woche Vollpension kostet in der Vor- und Nachsaison 103 Mark, in der Hochsaison 120 Mark. Außerdem: eine Schiffahrt nach Beilstein, freier Eintritt ins Schwimmbad und auf dem Minigolfplatz, am Ankunftsabend ein „Honey-Moon-Menü“ bei Kerzenschein und Moselwein. • BADGASTEIN offeriert im Rahmen der Geschenkbon-Aktion 70 eine Drei-Wochen-Kurpauschale ab 370 Mark: 21 Übernachtungen mit Frühstück, drei Arztbesuche, Bäderverschreibungen und bis zu zwölf Thermalbäder. Außerdem bietet die Kurverwaltung noch Bons an: eine Woche Golf (45 Mark), täglich eine Stunde Tennis (pro Woche 45 Mark).
  • LA BAULE LES PINS, an der französischen Atlantikküste, nimmt für sich in Anspruch, den längsten Strand Europas zu besitzen – rund zehn Kilometer lang. Vom 4. bis 25. Juli gibt es dort im Familienferienheim des französischen Partnerverbandes der Arbeiterwohlfahrt noch freie Plätze für deutsche Familien. Die Aufenthaltskosten betragen pro Tag für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab zehn Jahre 16,80 Mark, für jüngere Kinder muß man zwischen 5,50 und 10 Mark pro Tag bezahlen. Alleinreisende Kinder werden auf Wunsch von pädagogisch geschulten Kräften betreut. Das Deutsch-Französische Jugendwerk gewährt Zuschüsse zu Aufenthalts- und Fahrtkosten. Anmeldungen: Arbeiterwohlfahrt, Bundesverband e. V., Bonn.