Hypothekenbank Hamburg: Jubiläum in Sicht

Im kommenden Jahr feiert die Hypothekenbank in Hamburg ihr 100jähriges Jubiläum. Durch Hohe Rücklagenbildung hat sie sich in den letzten Jahren bereits gebührend darauf vorbereitet. 1969 werden den Reserven 5,9 Millionen Mark zugeführt. Damit sind sie mehr als dreimal so hoch wie das Aktienkapital von 16 Millionen, Mark auf das wieder 18 Prozent Dividende verteilt werden sollen. Wegen der angespannten Kapitalmarkt – läge ruht bei dem Institut seit November 1969 das Neugeschäft.

Elbschloß: Schöne Töchter

Bei der Hamburger Elbschloß-Brauerei (jetzt zur Schultheiss-Gruppe gehörend) ist die Divicende von 9 auf 9,50 Mark je 50-Mark-Aktie für 1968/69 heraufgesetzt worden. Die 80prozentige Tochter, die Einbecker Brauhaus AG, schlägt sogar 10 Mark zur Verteilung vor. Bei beiden Unternehmen beträgt der Gewinn je Aktie 17,50 Mark. Bei der Elbschloß ist er gegenüber dem Vorjahr um 2,50 Mark niedriger. Zu einer Ausstoßexplosion ist es in diesem Jahr in Einbeck gekommen. In der ersten Hälfte des Brauwirtschaftsjahres betrug der Ausstoßzuwachs gegenüber, der Vergleichszeit des Vorjahres 17,25 Prozent – ohne daß „Billigbiere“ verkauft wurden.

Allianz Leben: Unveränderte Dividende

Die Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart, will für 1969 wieder eine Dividende von 17 Mark je 100-Mark-Aktie verteilen. Der gesamte Bruttozugang bei der Versicherungssumme belief sich auf 5,34 Milliarden Mark, der Nettozuwachs auf 3,64 Milliarden. Die Vermögenserträge stiegen um 13,3 Prozent auf 461 Millionen.

Victoria: Geringeres Neugeschäft