Diese Verse, die die Überschrift „Aus dem Epilog“ tragen, sind der letzte Teil einer Dichtung, die Jewgenij Jewtuschenko nach langer Pause in der vorigen Woche in der Moskauer „Literaturnaja Gaseta“ zum 100. Geburtstag Lenins (Wladimir Uljanows) veröffentlichte. Die Fassung ist unvollständig. Die vollständige Fassung soll später in der Zeitschrift „Nowyj Mir“ (Neue Welt) erscheinen. Die schnell angefertigte ad-hoc-Übersetzung, die wir hier abdrucken, stammt von René Drommert.

... April in Kasanj. Eisgang auf der Wolga.

Das Leben setzt die ewgen Spiele fort,

ein Mädchen an der Ecke geht von mir,

blickt wie vom Geheimbund „Volkes Wille“.

Sie ist, Natur, so wie dein Atem weiß,

fliegt durch die Luft fast schwerelos dahin.