DIE ZEIT

Gefährliche Invasion in Kambodscha

Seit Lyndon Johnsons Tagen ist Amerika nicht mehr auf soviel Unverständnis und Kritik gestoßen wie jetzt bei Präsident Nixons Entscheidung zum Einmarsch in Kambodscha.

Pariser Eintopf

Die traditionelle Pariser "Mai-Kundgebung aller Werktätigen" fiel in diesem Jahr aus dem Rahmen. Neben den kommunistischen Organisationen nahmen daran zum erstenmal seit über zwanzig Jahren wieder zahlreiche andere linke Gruppen teil.

25 Jahre nach Hitler

Bundeskanzler Brandt wird am 8. Mai mit einer Erklärung vor dem Parlament jenes Tages vor 25 Jahren gedenken, an dem das Hitler-Reich kapitulierte.

Texas-Strauß

Niemand kann Franz Josef Strauß verargen, daß er um sein Leben fürchtet. In einer Zeit, da die Welle besinnungsloser Gewalttätigkeit ringsum aufbrandet, darf ein Politiker Morddrohungen nicht länger als läppische Produkte eines individuellen Geltungsdranges mißachten.

Hilfe für 300 000

Die Anregung kam vom Bundespräsidenten. Ihm schwebte vor, eine große nationale Stiftung ins Leben zu rufen, die den behinderten Kindern, den Blinden und Taubstummen, den Spastikern, und Geistesschwachen helfen soll, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden.

ZEITSPIEGEL

"Ich will lieber ein Präsident mit nur einer Amtsperiode bleiben, als ein wiedergewählter Präsident, der Amerika zu einer zweitrangigen Macht degradiert sieht, die zum erstenmal in ihrer stolzen 190jährigen Geschichte eine Niederlage erleidet.

Kambodscha und davor

Erstens hat Washington den vietnamesischen Nationalkommunismus falsch eingestuft, nämlich als Erscheinungsform eines zentral gelenkten kommunistischen Imperialismus, wobei Stalin und Mao als Drahtzieher beliebig austauschbar waren.

Nixons Fallgrube

Der amerikanische Präsident handelte aus Ohnmacht und gegen sein eigenes Programm

Einigung im Kleinen

Etwas ist in Bewegung gekommen vor dem zweiten Treffen Brandts mit Stoph in Kassel: Ministerialbeamte aus Bonn und aus Ost-Berlin einigten sich über Fragen des Postverkehrs und des innerdeutschen Handels, Wirtschaftler aus Ost und West schlossen mehrere umfangreiche Geschäfte ab.

Kuba in Nahost?

Die Israelis ließen sich Zeit. Wochen vergingen, ehe sie Washington mit einem Alarmruf aus der Ruhe – manche sagen bereits: der Gleichgültigkeit – schreckten: Im Nahen Osten bestünde eine Situation wie damals in Kuba.

Cricket, Cricket über alles...

England befürchtet einen heißen Sommer. Aber es sind nicht die Hippies am Piccadilly Circus oder die Marcuse-Anhänger der London School of Economics, denen die Sorge der Bürger und der Ordnungshüter gilt.

Die EKD unter Druck

In einer außergewöhnlichen Krisensituation tritt die Regionalsynode West der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), wie sie formell noch heißt (eine Regionalsynode Ost gibt es seit dem vergangenen Herbst nicht mehr), vom 10.

Kleine Siegesfeier

Der SPD-Parteitag vom 11. bis 14. Mai in Saarbrücken hat viele Aspekte. Er ist in bescheidenem Ausmaß eine Siegesfeier, weil die Sozialdemokraten den Bundeskanzler stellen; er ist nicht zuletzt eine Wahlkampfveranstaltung.

Katholische Springprozession

Der Befund ist eindeutig und erschreckend: Fast vierzigmal verwendet Papst Paul VI. in seinem jüngsten Motu proprio über die "konfessionsverschiedene Ehe" die Begriffe Gesetz, Recht, Norm, Pflicht oder Gehorsam, nicht ein einziges Mal aber ist von der Liebe die Rede.

Adorno-Horkheimer (VIII): Frankfurter Schule am Ende

Während Max Horkheimer im Rahmen einer bürgerlichen Trauerzeremonie, zu der sogar der SDS einen Kranz mit Schleife niederlegte, das Bild einer einheitlichen kritischen Theorie zu wahren suchte und den Theoretiker Adorno mit der Erinnerung verteidigte, gerade Adorno habe im Jahr der Machtergreifung darauf gedrungen, sie beiden sollten – anstatt auszuwandern – in Deutschland bleiben und den Faschismus aktiv bekämpfen, hatte die aktionistische Lederjacken-Fraktion durch Adornos Doktorand und Kritiker Krahl gerade noch davon abgehalten werden können, die Beerdigung als Anlaß für eine Demonstration mit Eiern gegen den hessischen Kultusminister Schütte zu benutzen.

Ein Staatsanwalt sieht rot

Nordrhein – Westfalens Justizminister Josef Neuberger (SPD) wollte mit seinem Hund Spazierengehen, als sich am Telephon der Jugendführer einer katholischen Organisation meldete und einen Dortmunder Staatsanwalt der Volksverhetzung beschuldigte.

Glänzendes Blut

Wenn es die Todesstrafe noch gäbe, wäre Arthur Meinberg vor 20 Jahren als angeblicher Mörder seines Arbeitskollegen Sommerhoff hingerichtet worden.

Bonn-Ostberlin: Mehr Drähte

In der ersten Regierungsvereinbarung zwischen den beiden deutschen Staaten sind in der vergangenen Woche Kostenausgleichszahlungen der Bundesrepublik an Ostberlin für Leistungen im innerdeutschen Postverkehr sowie Verbesserungen der fernmeldetechnischen Verbindungen festgelegt worden.

Unruhe über den Einmarsch in Kambodscha

Die Ausweitung des Indochina-Krieges durch den Einmarsch südvietnamesischer und amerikanischer Truppen in Kambodscha ist in der ganzen Welt mit Unruhe aufgenommen worden.

Dokumente der ZEIT

"In meinem Vietnambericht an die Nation vor zehn Tagen gab ich eine Entscheidung bekannt, im Laufe der nächsten zwölf Monate weitere 150 000 amerikanische Soldaten abzuziehen.

Papst-Dekret: Positiver Schritt?

Als "zu streng" hat der Präsident des vatikanischen Sekretariats für die christliche Einheit, Jan Kardinal Willebrands, die Kritik der deutschen Presse an dem päpstlichen Dekret für konfessionelle Mischehen bezeichnet.

"Demokratie nicht bedroht"

Die Athener Obristen wollen an der Macht bleiben, bis "alle gesteckten Ziele" erreicht sind. Das erklärte der griechische Ministerpräsident Georgios Papadopoulos Ende der vergangenen Woche in einer Rundfunk- und Fernsehrede aus Anlaß des dritten Jahrestages der Machtergreifung.

Kassel: Drittes Treffen?

In Bonn wird damit gerechnet, daß es nach der Begegnung zwischen Bundeskanzler Brandt und dem DDR-Ministerpräsidenten Stoph am 21.

Zuspitzung im Nahen Osten

Die Krise im Nahen Osten hat sich erneut gefährlich zugespitzt, Israelische Meldungen über den Einsatz von sowjetischen Piloten im ägyptischen Luftraum haben im Westen tiefe Besorgnis ausgelöst.

Frühling der Gefühle: Ein Veilchen blüht

Junge Leute wollen den Karren deutsche Dichtung, der sich zwischen Wortmontagen, Sozialanalysen und politischem Aktionismus festgefahren zu haben scheint, wieder aus dem Kot ziehen.

Ein Geräusch geht um

Zunächst war er ziemlich enttäuscht. Er hatte eine Einladung von der Hamburger Kunsthalle bekommen wie üblich (er steht auf der Liste der zu allen Ausstellungseröffnungen Herbeizubittenden), er hatte den Titel – "Musik zur Schau gestellt" – gelesen, etwas ratlos, hatte auf eine Photoausstellung getippt, Bühnenbild und Szene, Kostüme und Musiker in Aktion; vielleicht auch Instrumente aus fünf Jahrhunderten; oder gar etwas Neues von Geldmacher-Mariotti.

Kürzlich in Oberhausen, demnächst im Fernsehen: Kinoland Kuba

Die "sozialistische Republik" Kuba hat etwa acht Millionen Einwohner, dreißig Prozent in allen Lebensbereichen gleichberechtigte Neger und Mulatten, eine Buchproduktion von über fünfzehn Millionen im Jahr, zweihundertfünfzigtausend Stipendiaten an Schulen und Universitäten und etwa fünfhundert Kinos.

FILMTIPS

Im Fernsehen: "Kierion" (1968), von Demosthenes Theos. Deutsche Erstaufführung (Original mit Untertiteln) eines griechischen Films.

DIE NEUE SCHALLPLATTE

Was die anderen Beatles längst getan haben, hat Paul McCartney, von dem all die Jahre über die meisten ihrer musikalischen Ideen stammten, jetzt nachgeholt: Er hat allein eine Platte gemacht.

ZEITMOSAIK

Fred Viebahn, Autor des Romans "Die schwarzen Tauben", der von der Darmstädter Jury einmal zum "Buch des Monats" gemacht und in der ZEIT nicht eben beifällig besprochen wurde, fordert uns energisch auf, eine falsche Tatsachenbehauptung zu korrigieren.

Dieter E. Zimmer:: Wettlauf zur Bildkassette

Die audiovisuelle Zukunft, in der die Bildkassette als gleichberechtigtes oder überlegenes Medium neben Buch, Schallplatte, Tonband, Fernsehen und Hörfunk treten wird, zeichnet sich heute bereits deutlicher ab als noch vor zwei Monaten.

Jewgenij Jewtuschenko: Die Universität von Kasanj

Diese Verse, die die Überschrift "Aus dem Epilog" tragen, sind der letzte Teil einer Dichtung, die Jewgenij Jewtuschenko nach langer Pause in der vorigen Woche in der Moskauer "Literaturnaja Gaseta" zum 100.

Kunstkalender

Als Dieter Krieg 1966 den Kunstpreis der Jugend kassierte, war er ein eigenbrötlerischer Repräsentant der Neuen Figuration. Dann hat er Schritt für Schritt die Figur aus seiner Malerei eliminiert, erst blieben "Händchen" übrig oder auch Füße; in der Serie "Hosenbilder", bei der die Mannheimer Ausstellung einsetzt, war über dem prägnant gezeichneten Hosenbund der Mensch als knautschiger Wurmfortsatz, und schlingernder Wulst vorhanden.

Ende eines Konkordats

Jeder, der wie Sie 1921 an der Gründung der italienischen Kommunistischen Partei mitgewirkt und sie in den dreißiger Jahren wieder verlassen hat, am Anfang der stalinistischen Degeneration, wird wahrscheinlich mit Raymond Arons sarkastischen Bemerkungen über das späte Eingeständnis Sartres und anderer Intellektueller übereinstimmen, daß sie sich geirrt hätten.

Im Urteil seiner Zeit

Die Publikationen über Thomas Mann werden mit der Zeit immer rarer; dafür haben sie den Vorzug, keine zusammenfassenden Darstellungen seines Lebens und Werks zu bieten, keine tiefsinnigen, mit weithergeholten Hegel-Zitaten garnierten Spekulationen über dialektische Spannungen zwischen Geist und Leben, keine apologetischen Versuche, "stetiges Wachstum", "Generallinien", oder gar "immanente Notwendigkeiten" nachzuweisen.

KRITIK IN KÜRZE

"Reise um die Welt" von Adelbert von Chamisso, herausgegeben von Walther Migge. Wenige Jahre, nachdem er seinen Helden Peter Schlemihl das Leben in Siebenmeilenstiefeln ahasverisch-naturforschend hatte beschließen lassen, nahm Chamisso als "Titular-Gelehrter" an einer russisch finanzierten "Entdeckungsreise in die Südsee und nach der Behringstraße zur Entdeckung einer nordöstlichen Durchfahrt teil.

Zettels Kasten

So viel läßt sich immerhin sagen: Es hat ein solches Buch noch nicht gegeben. 34 Zentimeter breit, 44 hoch, 8 dick, wiegt es etwa 9,1 Kilo und enthält 1352 DIN-A 3-Seiten braungetönten Spezialpapiers.

Spiele zum Hineinfallen

Aber ich sage Ihnen, daran erkennen Sie de, sie nehmen Boote. Das ist eindeutig. Wenn Sie hören ICH BLIES DIE FLÖTE oder ICH FING MÜCKEN oder ICH GING VON A NACH B, wissen Sie einiges.

Der Kampf der Studienräte: Ungeschickte Taktiker

Die nordrhein-westfälischen Studienräte, die seit Montag nach Vorschrift arbeiten und keine Überstunden mehr geben, hätten kaum wirksamer auf ihre Verdrossenheit aufmerksam machen können.

Zwei Drittel eines Films

Das war ein Paukenschlag, die Puppen tanzten, und der große Eisenstein kehrte mit einem gewaltigen Satz auf die Bühne zurück: Kuba 1895, das Land steht gegen die Spanier auf, ein Mädchen der vornehmen Kreise ermordet ihren Geliebten.

Lessing an der Wiener Josefstadt: Kortners Emilia

Wenn in Kortners Josefstädter "Emilia Galotti" Vater Odoardo in sein Heim zurückkehrt, muß er vorerst eine Weile "Claudia!" rufen, dann "Emilia!" in allen Abschattierungen der Ungeduld, muß durch Türen abgehen, indes die Frau auf der Bühne erscheint, und ein umständliches Suchspiel absolvieren, bevor die beiden Ehegatten einander in der bescheidenen Galotti-Wohnung finden.

+ Weitere Artikel anzeigen