Der Vater überlegt, wie er es seinem vierjährigen Sohn beibringt, daß er bald ein Geschwisterchen bekommen wird. Nach langem Nachdenken entschließt er sich für die gute alte Geschichte mit dem Klapperstorch.

„Na, hoffentlich jagt der Storch der Mama keinen Schrecken ein“, sorgt sich der Junge.

„Aber warum soll er, mein Kleiner?“

„Aber Papa, weißt du nicht, wie sensibel schwangere Frauen sind?“

Na, wie war es denn“?, fragt die Mutter ihre kleine Tochter, die sie für einige Tage mit Ehemann und Kindermädchen allein lassen mußte.

„Gestern war ein Gewitter. Ich hatte solche Angst, daß Papa zu mich ins Bett gekommen ist.“

„Zu mir“, verbessert das Kindermädchen.

„Aber ich spreche doch von dem Gewitter von gestern und nicht vom letzten Samstag“, erwidert die süße Kleine.