Sollten Sie sehen:

„Rote Sonne“, von Rudolf Thome. „Zabriskie Point“, von Michelangelo Antonioni. „Barquero“, von Gordon Douglas.

Im Fernsehen:

„Die Milchstraße“ (1968), von Luis Buñuel, ARD am 6. Oktober. „Marokko“ (1930), von Josef von Sternberg, Hessen III am 2. Oktober. „Alles auf eine Karte“ (1960), von Samuel Fuller, ARD am 3. Oktober. „Die fröhliche Wissenschaft“ (1968), von Jean-Luc Godard, Bayern III am 4. Oktober. „Saskatschewan“ (1954), von Raoul Walsh, Hessen III am 8. Oktober.

Wenn Sie nichts Besseres vorhaben:

„Die Gräfin und ihr Oberst“, von Jerzy Skolimowski. „Der Vollstrecker“, von Sam Wannamaker. „Abgerechnet wird zum Schluß“, von Sam Peckinpah. „Nur Pferden gibt man den Gnadenschuß“, von Sydney Pollack. „Ein Mann, den sie Pferd nannten“, von Elliot Silverstein. „Monterey Pop“, von D. A. Pennebaker. „Woodstock“, von Michael Wadleigh.

Lohnt sich nicht: