Auf dem Hamburger Hauptbahnhof liefen fünfzig verstörte alte Menschen herum und suchten ihren Zug. Es gab ihn nicht mehr. Aber das konnten die alten Leute nicht wissen, denn die Bundesbahn hatte es ihnen nicht gesagt. Was war geschehen?

In der Nacht vom 26. zum 27. September trat der neue Winterfahrplan in Kraft. Im Amtlichen Kursbuch Winter 1970/71 sind die neuen Verbindungen sorgfältig – wie man meinen sollte – verzeichnet. Dem ist freilich nicht so. Auf Tafel 22 wird nach wie vor der D 182 von Hamburg nach Hannover, Abfahrt 10.10 Uhr, aufgeführt. Aber der D 182 fährt gar nicht mehr. Es gibt jetzt einen D 740, der fährt freilich schon um 9.35 Uhr.

Die alten Leute auf dem Hamburger Bahnhof waren ausnahmslos Rentner aus der DDR, die in Hannover in den Interzonenzug umsteigen wollten. Nun mußten einige von ihnen den ganzen Tag im Wartesaal verbringen, weil der nächste Interzonenzug erst um 23.10 Uhr ab Hamburg fuhr.

Eine fatale Panne, zumal auch Reisebüros immer noch auf den eingestellten D 182 verweisen und auch im Fernkursbuch und in allen Taschenfahrplänen der Geisterzug noch herumgeistert. F. R.