Die betriebliche Altersversorgung in Deutschland, eine Forschungsstudie der Firma Towers, Perrin, Forster & Crosby, Inc., Wiesbaden, 1969, DM 600,–.

Unter den freiwilligen sozialen Leistungen nimmt die betriebliche Altersversorgung heute mit Abstand den ersten Platz ein. 90 Prozent der Unternehmen in der Bundesrepublik mit mehr als 500 Beschäftigten bieten ihren Mitarbeitern einen Zuschuß zur Sozialrente. Auch für die Inhaber mittlerer und kleinerer Betriebe wird die Überlegung, ob sie sich ein Versorgungswerk leisten können, mehr und mehr überlagert von der Frage, ob sie es sich noch weiter leisten können, im Wettbewerb um qualifizierte Arbeitskräfte kein Versorgungswerk zu haben – von den steuerlich reizvollen Finanzierungsreformen der betrieblichen Altersversorgung abgesehen.

Mit dem Vordringen und der Beliebtheit der betrieblichen Altersversorgung als personalpolitisches Führungsmittel wuchs auch die Literatur, die sich mit ihren rechtlichen, steuerlichen und versicherungstechnischen Aspekten beschäftigte. Was bisher fehlte, war eine umfassende Darstellung der Praxis der betrieblichen Altersversorgung, eine aus der Praxis und für die Praxis entwickelten Übersicht über ihre verschiedenen Möglichkeiten. Die jetzt vorliegende umfangreiche Studie basiert auf einer Umfrage, an der sich 730 Unternehmen beteiligten. Sie ist nach Wirtschaftszweigen, und Einzelfragen geordnet und ist mit ihrem aktuellen Material jenen Betriebsleitungen zu empfehlen, die die Einrichtung einer betrieblichen Altersversorgung planen und sich darüber informieren wollen, wie es andere Betriebe machen. -er–