Der Bundeshaushalt für das Jahr 1971 ist der erste Haushalt, der die 100-Milliarden-Grenze übersteigt. Wie nicht anders zu erwarten, ist bei allen Posten ein Zuwachs zu verzeichnen – mit einer Ausnahme: Der Landwirtschaft steht im neuen Jahr ein geringerer Betrag zur Verfügung als im laufenden Haushaltsjahr. Auf 1,5 Milliarden Mark muß die Landwirtschaft verzichten. Das Minus der Bauern liegt daran, daß 1971 der Getreidepreisausgleich ausläuft und die EWG-Marktordnungsausgaben geringer sind.